Chemnitzer FC unterliegt dem ZFC! Förster und Dartsch ärgern ihren Ex-Verein

Chemnitz - In der Regionalliga-Saison 2020/21 fielen beide Duelle zwischen dem Chemnitzer FC und ZFC Meuselwitz Corona-bedingt ins Wasser.

Tor für Meuselwitz: Ex-CFC-Spieler Alexander Dartsch (r., verdeckt) trifft in der 64. Minute zum 0:2 gegen Torhüter Isa Dogan.
Tor für Meuselwitz: Ex-CFC-Spieler Alexander Dartsch (r., verdeckt) trifft in der 64. Minute zum 0:2 gegen Torhüter Isa Dogan.  © Picture Point / Gabor Krieg

Am Freitagmittag holten beide Vereine zumindest die ursprünglich für den 19. Spieltag angesetzte Partie in Chemnitz nach. Auf dem Kunstrasenplatz des Sportforums jubelten nach 90 Minuten die Gäste, die mit 2:1 (1:0) gewannen.

Das Testspiel hatte ein Hauch von Klassentreffen. Gleich fünf ehemalige Himmelblaue kehrten mit den Zipsendorfern ins Sportforum zurück. Tobias Becker, Benjamin Förster, Alexander Dartsch, Fabian Stenzel und Timo Mauer spielten zum Teil über viele Jahre hinweg sehr erfolgreich für den CFC.

Die Thüringer gingen mit dem ersten Angriff in der 18. Minute in Führung. Fabian Raithel bediente Förster. Der Mittelstürmer, der in der Winterpause vom BFC Dynamo gekommen war, vollendete aus zentraler Position in Torjäger-Manier.

Tobias Müller hatte drei Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aus spitzem Winkel an Schlussmann Fabian Guderitz.

Die Mannschaftsaufstellung des Chemnitzer FC

Ex-CFC-Stürmer Alexander Dartsch erhöht für den ZFC Meuselwitz auf 2:0

Ex-CFC-Spieler Timo Mauer (l.) hat im Trikot von Meuselwitz seinen ehemaligen Klub besiegt. Hier im Bild mit Okan Adil Kurt (r.) und Christian Bickel (M.), der in der 32. Minute eine gute Möglichkeit zum Ausgleich hatte.
Ex-CFC-Spieler Timo Mauer (l.) hat im Trikot von Meuselwitz seinen ehemaligen Klub besiegt. Hier im Bild mit Okan Adil Kurt (r.) und Christian Bickel (M.), der in der 32. Minute eine gute Möglichkeit zum Ausgleich hatte.  © Picture Point / Gabor Krieg

Weitere Möglichkeiten für die Gastgeber ließen Christian Bickel (32.), Kevin Freiberger (38.) und Max Roscher (39.) liegen. Den Kopfball von Lukas Aigner (43.) klärte Guderitz mit einem Klassereflex.

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Testspielen verzichtete Trainer Daniel Berlinski zur Pause auf große Wechselspiele. Getauscht wurde nur der Mann zwischen den Pfosten: Isa Dogan ersetzte Jakub Jakubov.

Der neue Keeper musste in der 64. Minute ebenfalls hinter sich greifen. Alexander Dartsch stand im Strafraum völlig blank und erhöhte auf 2:0.

Praktisch im Gegenzug konnte die Berlinski-Elf verkürzen. Nach Bickel-Eckball köpfte Tim Campulka unhaltbar ein.

Zwei Minuten später hätte sich mit Becker fast der dritte Ex-Chemnitzer als Torschütze ausgezeichnet. Den Schuss des Abwehrmanns kratzte Dogan aus dem Winkel.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0