Deshalb feiert CFC-Keeper Jakubov Weihnachten ohne seinen Bruder

Chemnitz - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Ganz besonders in Zeiten von Corona. CFC-Torhüter Jakub Jakubov hat die Spielpause im Frühjahr zu Hause in Prag verbracht. Dorthin ist er auch dieses Mal wieder gereist. Zuvor sprach TAG24 mit dem 31 Jahren alten Keeper, der die slowakische und tschechische Staatsbürgerschaft besitzt.

Jakub Jakubov (31, v.l.) genoss in der Vergangenheit mit seiner Mutter Alena, Vater Pavel und Bruder Alexander die Weihnachtszeit in der goldenen Stadt an der Moldau.
Jakub Jakubov (31, v.l.) genoss in der Vergangenheit mit seiner Mutter Alena, Vater Pavel und Bruder Alexander die Weihnachtszeit in der goldenen Stadt an der Moldau.  © privat

TAG24: Wie sehr nervt die zweite Corona-Pause innerhalb eines Jahres?

Jakubov: "Sie nervt sehr. Fast so sehr wie im Training, wenn Tim Campulka das Spiel nicht auf die andere Seite verlagert, sondern wieder einen Haken schlägt... Im Ernst: Ich muss zugeben, die zweite Pause tut noch mehr weh als die im Frühjahr. Ich sehe die Spiele in der 1. oder 2. Bundesliga und weiß selbst nicht, wann ich wieder um Punkte kämpfen kann. Aber so geht es vielen Fußballern derzeit. Der Verein unterstützt uns sehr. Wir konnten bis zum 11. Dezember weiter trainieren. Der ‚Schaden‘ für uns Spieler wurde dadurch so gering wie möglich gehalten."

TAG24: Wie schaffen Sie es als Torhüter, in den Wochen ohne Wettkampf und Testspiel-Möglichkeiten Ihre Topform zu halten?

Jakubov: "Ob es ein Torhüter aktuell schaffen kann, in Topform zu bleiben, ist schwer zu beantworten. Ich habe in diesem Jahr schon einen Re-Start erlebt. Wenn es im neuen Jahr wieder zu einem kommt, werde ich sicher ein bisschen schlauer sein. Ich kann aus den Erfahrungen im Frühjahr meine Schlüsse ziehen. Das Positive an dieser Zeit ohne Wettkampf ist, das man auch als Torhüter mehr Zeit hat, um an fußballerischen Schwerpunkten zu arbeiten."

Weihnachten feiert Jakubov mit der Familie

Seit Jahren ein fester Rückhalt für die Himmelblauen: Jakub Jakubov (31).
Seit Jahren ein fester Rückhalt für die Himmelblauen: Jakub Jakubov (31).  © Picture Point/Gabor Krieg

TAG24: Werden Sie zu Weihnachten nach Prag fahren und die Festtage daheim bei Ihrer Familie verbringen?

Jakubov: "Ja, das werde ich. Aber dieses Weihnachten wird für meine Familie anders sein, weil mein Bruder Alexander nach Vancouver/Kanada ausgewandert ist und er die Feiertage dort verbringt. In dieser akuten Coronazeit wird meine Familie auch vorsichtiger sein, was die Besuche von Freunden und Angehörigen betrifft."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0