Endlich Licht am Ende des Tunnels: CFC-Verteidiger Zickert ist zurück!

Chemnitz - Der November-Lockdown hat auch positive Seiten - für diejenigen, die angeschlagen in die Punktspielpause gegangen sind und ihre Blessuren in Ruhe auskurieren können. Oder für Spieler wie CFC-Verteidiger Robert Zickert, der in dieser Saison verletzungsbedingt kein einziges Mal zum Einsatz kam.

Am 1. August zog sich CFC-Verteidiger Robert Zickert (30) eine schwere Verletzung am Knie zu, fiel wochenlang aus!
Am 1. August zog sich CFC-Verteidiger Robert Zickert (30) eine schwere Verletzung am Knie zu, fiel wochenlang aus!  © Picture Point/Gabor Krieg

Jetzt ist für den 30-jährigen ehemaligen Lok-Leipzig-Kapitän endlich Licht am Ende des Tunnels. Zickert trainiert bei den Himmelblauen wieder mit. Sollte in der Regionalliga Nordost tatsächlich bis kurz vor Weihnachten gespielt werden, könnte er noch in diesem Jahr sein Debüt im CFC-Trikot feiern.

Am 1. August im Test gegen die SpVgg Bayreuth hatte sich Zickert bei einem völlig unnötigen Foul des Ex-Chemnitzers Anton Makarenko eine schwere Verletzung am linken Knie zugezogen.

Zwei Tage später wurde er vom Spezialisten Dr. Thomas Bartels in Halle/Saale operiert. Wochenlang quälte sich der Abwehrmann in der Reha.

"Das ist kein Zuckerschlecken. Ich spiele seit 18 Jahren Fußball, war nie ernsthaft verletzt, habe immer mit der Mannschaft trainieren können. Jetzt beschäftige ich mich täglich drei Stunden allein", verriet Zickert im Oktober in einem TAG24-Interview.

Die Zeit des Alleinseins ist vorbei. "Robert trainiert immer öfter bei uns mit. Er ist schon recht weit", berichtete Trainer Daniel Berlinski. Das energische Führen von Zweikämpfen steht noch nicht auf dem Trainingsplan des Routiniers, der dem CFC mit seiner Erfahrung auf und neben dem Platz entscheidend weiterhelfen würde.

Robert Zickert an Krücken - das war zwölf Tage nach seiner Operation. Mittlerweile trainiert der Verteidiger wieder mit der Mannschaft und hofft noch in diesem Jahr auf sein Comeback.
Robert Zickert an Krücken - das war zwölf Tage nach seiner Operation. Mittlerweile trainiert der Verteidiger wieder mit der Mannschaft und hofft noch in diesem Jahr auf sein Comeback.  © Picture Point/Roger Petzsche

Berlinski: "Ist Robert wieder zu 100 Prozent fit, habe ich eine Option mehr für die Defensive!"

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg, Roger Petzsche

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0