Nach Innenband-Anriss: CFC-Verteidiger Lukas Aigner bläst zum Angriff!

Chemnitz - Lukas Aigner (25) kann es kaum erwarten! "Diese Woche greife ich wieder an", erklärt der CFC-Verteidiger, der die ersten beiden Trainingswochen komplett verpasst hat.

Legt wieder los: Lukas Aigner (25).
Legt wieder los: Lukas Aigner (25).  © Picture Point / Gabor Krieg

Was war passiert? Im letzten Punktspiel des alten Jahres, beim 3:1-Sieg der Himmelblauen in Fürstenwalde, zog sich der 25-Jährige einen Innenband-Anriss zu. "Ein Gegenspieler ist mir von links ins Knie reingelaufen. Ich habe einen Schmerz gespürt, aber auf die Zähne gebissen und die Partie zu Ende gespielt", erinnert sich Aigner an den 19. Dezember.

Einen Tag später unterzog er sich in München einer MRT-Untersuchung. Dort diagnostizierten die Ärzte die Verletzung im linken Knie. Die vergangenen beiden Wochen verbrachte Aigner in Wasserburg in der Reha. Am Montag kehrt der ehemalige Münchner Löwe nach Chemnitz zurück.

"Ich werde zunächst individuell trainieren und sicher zeitnah wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können. Ich hoffe, dass ich mir schnell die nötige Fitness holen und der Mannschaft ab 29. Januar, wenn die Punktspiele starten, wieder helfen kann", sagt der Abwehrmann.

Großes Verletzungspech: Ex-CFC-Spieler Nils Blumberg muss Profikarriere mit 25 Jahren beenden!
Chemnitzer FC Großes Verletzungspech: Ex-CFC-Spieler Nils Blumberg muss Profikarriere mit 25 Jahren beenden!

Mit dem CFC will er in den kommenden Wochen die gute Entwicklung fortsetzen. Zehnmal in Folge blieb die Elf von Trainer Daniel Berlinski zuletzt in der Liga ungeschlagen.

Aigner: "Wir haben in dieser Zeit einen Riesenschritt nach vorn gemacht, sind noch enger zusammengewachsen, eine verschworene Gemeinschaft geworden. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Das treibt uns alle gemeinsam an."

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: