Null Tore in englischer Woche! CFC-Sportchef Arnold: "Zwei Niederlagen in Folge tun weh"

Chemnitz - Null Tore und ein magerer Zähler in der englischen Woche: Das Rennen um die Spitzenplätze findet ohne den Chemnitzer FC statt. Lediglich 1853 Zuschauer verfolgten das Heimspiel gegen die VSG Altglienicke. Sie sahen ein 0:2 (0:1). Nach der Niederlage sprach TAG24 mit Sport-Geschäftsführer Marc Arnold (50).

Sport-Geschäftsführer Marc Arnold (50) ist sich bewusst, dass seinem Chemnitzer FC eine schwierige Saison bevorsteht.
Sport-Geschäftsführer Marc Arnold (50) ist sich bewusst, dass seinem Chemnitzer FC eine schwierige Saison bevorsteht.  © Picture Point/Gabor Krieg

TAG24: Zehn Punkte aus sieben Partien - sind Sie zufrieden mit dieser Ausbeute?

Arnold: "Nicht wirklich. Bis zum Hertha-Spiel war es auch angesichts unserer personellen Situation okay. Zwei Niederlagen in Folge tun weh. Bei Hertha hatten wir zahlreiche Chancen, nutzten die nicht. Gegen Altglienicke war es kein gutes Spiel von uns. Die erste Halbzeit war mutlos, wir hatten zu wenige Aktionen nach vorn. Nach der Pause haben wir Druck aufgebaut, hatten die eine oder andere Möglichkeit, machten das Tor nicht. Altglienicke hat verdient gewonnen."

TAG24: Der CFC blieb dreimal in Folge ohne Torerfolg. Woran liegt das?

Schützenfest in Chemnitz! CFC fegt Halberstadt aus dem Stadion
Chemnitzer FC Schützenfest in Chemnitz! CFC fegt Halberstadt aus dem Stadion

Arnold: "Altglienicke hat es beim 1:0 vorgemacht. Das war ein guter Spielzug, der Stürmer musste aus drei Metern nur noch ins leere Tor schießen. Das sind die Ansätze, an denen wir weiter arbeiten müssen: Die Chancen ordentlich vorzubereiten, herauszuspielen, unsere Stürmer in Position zu bringen, wie uns das beim 3:1-Sieg gegen Lichtenberg hintenheraus gelungen ist."

Himmelblaue Tristesse? CFC-Geschäftsführer Arnold: "Das ist möglich!"

TAG24: Luckenwalde, der BFC Dynamo und BAK ziehen weg, Cottbus holt auf. Droht den Himmelblauen Tristesse?

Arnold: "Das ist durchaus möglich, so realistisch müssen wir sein. Wir haben gesagt, dass wir oben mitspielen wollen. Wir haben noch lange genug Zeit, um dieses Ziel zu erreichen. Die jungen Spieler sind am Limit, ihnen fehlt die geistige Frische. Die Verletzten kehren glücklicherweise nach und nach zurück. Das ermöglicht eine andere Belastungssteuerung. Wichtig ist, dass wir optimistisch und voller Engagement weiterarbeiten und die Trainingsleistungen wieder in Punkte ummünzen. Die kommenden Gegner sind anspruchsvoll. Da müssen wir uns definitiv steigern."

TAG24: Legt der CFC personell nach?

Arnold: "Ich habe es schon oft erklärt: Wir sondieren den Markt, doch es muss passen. Aktionismus wird es nicht geben."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: