Offener Brief! Viele Fragen der CFC-Fans an die Vereinsführung

Chemnitz - Ins Stadion dürfen die CFC-Fans seit Monaten nicht. Jetzt fühlen sie sich offenbar auch noch von der eigenen Vereinsführung ausgesperrt!

Die CFC-fans kritisieren die fehlende Transparenz seitens der Vereinsführung.
Die CFC-fans kritisieren die fehlende Transparenz seitens der Vereinsführung.  © Picture Point/K. Dölitzsch

In einem offenen Brief, der von über 70 Fanclubs unterzeichnet wurde, kritisiert der Fanszene Chemnitz e.V. die fehlende Transparenz seitens der Vereinsführung.

Nach dem Ende des fast dreijährigen Insolvenzverfahrens sei es wichtig, "in der Zukunft die Rechte der Mitglieder immer wieder einzufordern sowie zu stärken und vor allem den Gremien frühzeitiger und genauer auf die Finger zu schauen", heißt es in dem Schreiben an die Gremien des Chemnitzer FC e.V.

Dringende Fragen würden sich stellen, welche die Fans beantwortet haben wollen: Welche Werte misst der Verein den noch von ihm gehaltenen, veräußerbaren Gesellschaftsanteilen an der GmbH bei? Wie ist der Stand von Verkaufsverhandlungen? Wie soll eine regelmäßige Information und Einbeziehung der Mitglieder erfolgen? Wie und wann werden die Mitglieder bei der Erarbeitung einer neuen Satzung eingebunden? Wie ist der Stand der Planungen für die Nachholung der Mitgliederversammlung 2020? Und viele Fragen mehr.

Der CFC-Vorstand ist bemüht, die Dissonanzen zügig zu beseitigen. Am 19. April, 18 Uhr, wird er sich während einer Videokonferenz den Fragen seiner Mitglieder und Fans stellen.

Anmeldungen sind bis Donnerstag, 10 Uhr, mit einer E-Mail an administration@chemnitzerfc.de möglich.

Titelfoto: Picture Point/K. Dölitzsch

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0