Pagliuca ist zurück beim CFC: "Mein Platz ist nicht auf der Bank!"

Chemnitz - "Ich bin immer glücklich, wenn ich auf dem Platz stehe", betonte CFC-Angreifer Kilian Pagliuca (25) nach dem 4:1 in Auerbach. Nach der Magen-Darm-Erkrankung von Christian Bickel (31) beorderte Trainer Christian Tiffert (40) den Schweizer im Vogtland erstmals seit Anfang April wieder in die Startelf.

Kilian Pagliuca (25, l.) freut sich in Auerbach mit Felix Brügmann über dessen Treffer zum 3:1.
Kilian Pagliuca (25, l.) freut sich in Auerbach mit Felix Brügmann über dessen Treffer zum 3:1.  © imago/foto2press

"Die vergangenen Wochen waren kompliziert für mich", räumte Pagliuca ein: "Ich hatte viel weniger Spielzeit als in der gesamten Saison. Ich habe fast immer über 90 Minuten gespielt. Plötzlich saß ich draußen."

Am Spieltag zuvor in Meuselwitz sogar über die komplette Spielzeit! "So ist der Fußball. In Auerbach war ich wieder dabei. Ich wollte zeigen, dass mein Platz in der Startelf und nicht auf der Bank ist", betonte Pagliuca.

Das tat er eindrucksvoll. Der Offensivmann war an allen Ecken und Enden zu finden. Er traf mit links zum frühen 1:0 und bereitete wenig später per Kopfballverlängerung das zwischenzeitliche 2:1 durch Kevin Freiberger (33) vor.

Was wird mit Käpt'n Müller beim CFC? "Hoffe, dass ich bleiben kann"
Chemnitzer FC Was wird mit Käpt'n Müller beim CFC? "Hoffe, dass ich bleiben kann"

Mit dem Trainer habe er kein Problem, verriet der ehemalige Drittligaprofi (Jena, Halle) nach dem Abpfiff: "Ich spreche regelmäßig mit Tiffi. Zwischen uns ist alles in Ordnung. Ich habe seine Entscheidung akzeptiert. Natürlich war ich enttäuscht. Ich will spielen, gebe im Training Vollgas und will da sein, wenn die Mannschaft mich braucht."

"Entschieden ist noch nichts"

Gilt das auch für die neue Saison oder zieht Pagliuca nach einem Jahr bei den Himmelblauen weiter? "Mein Vertrag läuft Ende Juni aus. Wir führen seit über einem Monat Gespräche. Entschieden ist noch nichts", berichtete der 25-Jährige.

"Ich richte meinen Fokus auf das letzte Punktspiel gegen Tasmania Berlin und möchte eine Woche später das Pokalfinale gewinnen", so Pagliuca.

Titelfoto: imago/foto2press

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: