Problemfall Caciel: CFC-Trainer Berlinski hakt die Sache ab

Chemnitz - Über das Thema der Woche, den unnötigen Platzverweis von Benjika Caciel (20) vor einer Woche im Heimspiel gegen den SV Babelsberg 03, wollte CFC-Trainer Daniel Berlinski (35) auf der letzten Pressekonferenz in diesem Jahr keine großen Worte mehr verlieren.

Schiedsrichter Denis Waegert zeigt Benjika Caciel (20, l.) die Rote Karte.
Schiedsrichter Denis Waegert zeigt Benjika Caciel (20, l.) die Rote Karte.  © Picture Point / Gabor Krieg

"Ich habe mit Benji gesprochen. Er hat sich bei der Mannschaft entschuldigt. Damit ist die Sache abgehakt", betonte Berlinski. Im letzten Punktspiel vor der Winterpause am Sonntag, 13 Uhr, beim abstiegsbedrohten FSV Union Fürstenwalde muss Caciel pausieren.

Wie will Berlinski den Ausfall des vierfachen Saison-Torschützen kompensieren? "Da gibt es verschiedene Möglichkeiten", erklärte der Chefcoach der Himmelblauen: "Ich kann das System umstellen und einen zusätzlichen Verteidiger aufstellen. Oder ich bringe Stanley Keller, der als Zehner fungieren kann. Dann würde Kilian Pagliuca in die Sturmspitze vorrücken."

Eine weitere Option ist Angreifer Simon Roscher, der als hängende Spitze oder ganz vorn agieren kann. Berlinski: "Benjika ist ein sehr guter Spieler, der über seine Dynamik und sein Tempo viele Dinge auflösen und in der Offensive neue Situationen kreieren kann. Aber es ist nicht so, dass wir sein Fehlen nicht kompensieren können."

Nach CFC-Remis gegen Bayreuth: Viel Lob für himmelblaue Jungspunde
Chemnitzer FC Nach CFC-Remis gegen Bayreuth: Viel Lob für himmelblaue Jungspunde

In der Hinrunde feierte der CFC gegen Union Fürstenwalde einen mühevoll erarbeiteten 1:0-Erfolg. Den Siegtreffer erzielte damals Innenverteidiger Robert Zickert.

Die selbsternannte "Macht von der Spree" hat vor vier Wochen den Trainer gewechselt. An der Seitenlinie steht jetzt der Belgier Kenny Verhoene, der einst beim FC Carl Zeiss Jena als Chefcoach fungierte.

Für CFC-Trainer Daniel Berlinski (35) ist die Sache mit Caciel abgehakt.
Für CFC-Trainer Daniel Berlinski (35) ist die Sache mit Caciel abgehakt.  © Picture Point / Gabor Krieg

Nach dem knappen Sieg der Chemnitzer am 3. Spieltag dürfte es auch am Sonntag kein Torefestival werden. Berlinski: "Ich erwarte einen defensiv eingestellten Gegner. Nichtsdestotrotz wollen wir uns mit drei Punkten in die Weihnachtspause verabschieden."

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: