Schließt Abwehrtalent Osso die Hoheneder-Lücke beim CFC?

Chemnitz - Schließt er die Lücke, die durch das plötzliche Karriereende von Kapitän Niklas Hoheneder (34) in der himmelblauen Abwehrzentrale entstanden ist?

Aschti Osso (19) unterschrieb beim CFC seinen ersten Profivertrag.
Aschti Osso (19) unterschrieb beim CFC seinen ersten Profivertrag.  © CFC

Aschti Osso (19) heißt der neue Hoffnungsträger beim CFC. Der 19-Jährige wechselte im Sommer 2020 aus dem Nachwuchs vom FC Rot-Weiß Erfurt zur Chemnitzer U19. Seit Januar trainierte das Abwehrtalent beim Drittliga-Absteiger mit. In dieser Woche unterschrieb Osso seinen ersten Profivertrag.

Ein steiler Aufstieg. Dahinter steckt harte Arbeit, wie CFC-Chefcoach Daniel Berlinski (35) TAG24 verriet: "Aschti hat seine Chance eindrucksvoll genutzt. Er ist wissbegierig, hat eine starke Mentalität und viel Ruhe am Ball. Er ist jung, besitzt großes Potenzial."

Das konnte Osso in den jüngsten Testspielen bereits zeigen. Im Pokalduell mit Auerbach kam er in der Schlussminuten - es war sein erster Einsatz bei den Profis.

"Ich weiß, dass mir der CFC großes Vertrauen entgegenbringt und freue mich, dass ich weiterhin die Möglichkeit bekomme, mich hier weiterzuentwickeln", erklärte der 1,90 Meter große Abwehrmann, der laut Berlinski für die Innenverteidigung eingeplant ist.

Der ehemalige Abwehrrecke und sein Nachfolger: Niklas Hoheneder (34, l.) beim Training mit Aschti Osso (19).
Der ehemalige Abwehrrecke und sein Nachfolger: Niklas Hoheneder (34, l.) beim Training mit Aschti Osso (19).  © Haertelpress/Harry Härtel

"Aschti hat die guten Eindrücke aus dem Training zuletzt auch immer wieder in den Testspielen unterstrichen. Seine Entwicklung geht stetig in die gewünschte Richtung. Wir bauen auf unseren eigenen Nachwuchs und sind froh, dass wir mit ihm ein weiteres Talent länger an uns binden können", so Sport-Geschäftsführer Marc Arnold.

Titelfoto: Haertelpress/Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0