Schützenfest in Chemnitz! CFC fegt Halberstadt aus dem Stadion

Chemnitz - Der Chemnitzer FC beendet die englische Woche mit dem sechsten Saisonsieg. 1472 Zuschauer (neuer Minusrekord!) verfolgten am Sonnabend das Schützenfest: 5:2 (3:0) gegen den VfB Germania Halberstadt.

Bereits nach drei Minuten klingelte es für den CFC: Jovan Vidovic (r.) traf zum 1:0.
Bereits nach drei Minuten klingelte es für den CFC: Jovan Vidovic (r.) traf zum 1:0.  © Haertelpress

Es war Tag der Premieren im Stadion an der Gellertstraße. Jovan Vidovic, Furkan Kircicek und Roman Eppendorfer erzielten ihre ersten Regionalliga-Treffer für die Himmelblauen. Die schossen zum ersten Mal in dieser Saison drei Tore in der ersten Halbzeit.

Eine neue Rekordmarke außerdem das Eckenverhältnis von 8:0 für die Gastgeber – nach 45 Minuten! Die erste Ecke brachte nach drei Minuten das 1:0. Niclas Walther schlug den Ball von rechts ins Zentrum, Vidovic köpfte unbedrängt ein.

Nach der frühen Führung entwickelte sich eine einseitige Partie. Halberstadt schoss durch Tim Heike (23.) und Stefan Korsch (36.) zweimal aufs Tor. Schlussmann Jakub Jakubov war auf dem Posten.

Techniker und CFC-Schütze Campulka: "Können auch Fußball arbeiten!"
Chemnitzer FC Techniker und CFC-Schütze Campulka: "Können auch Fußball arbeiten!"

Die Chemnitzer schlugen aus ihrer spielerischen Überlegenheit erst kurz vor dem Kabinengang Kapital. In der 41. Minute setzte sich Benjika Caciel auf der linken Strafraumseite gut durch und legte für Kilian Pagliuca auf. Der Torjäger erhöhte aus zentraler Position auf 2:0.

Nach einem Steilpass stand Kircicek frei vor VfB-Torhüter Lukas Cichos und legte den Ball ins lange Eck (43.).

So startete der Chemnitzer FC ins Match

VfB Germania Halberstadt kommt in zweiter Hälfte zurück, doch der CFC legt noch eine Schippe drauf

Innerhalb von 100 Sekunden machten es die Gastgeber nach dem Seitenwechsel wieder unnötig spannend. Erst ließ sich Walther an der Grundlinie von Korsch austanzen. Der Halberstädter legte zurück auf Julian Weigel, der verkürzte auf 1:3 (61.).

Kurz darauf ging Korsch beim Zweikampf mit Christian Bickel im Strafraum zu Boden - Schiri Eugen Ostrin zeigte auf den Punkt. Heike verwandelte sicher: 2:3 (63.).

Chemnitz legte wieder eine Schippe drauf. Der frisch eingewechselte Eppendorfer ­- der 18-Jährige durfte zum zweiten Mal bei den Profis ran - sorgte mit einem satten Schuss für die Vorentscheidung (74.).

Bickel belohnte sich für seinen starken Auftritt kurz vor Spielende mit dem Tor zum 5:2-Endstand.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: