So geht es nach Corona-Verdacht beim CFC weiter

Chemnitz - Der Start ins neue Fußball-Jahr steht beim CFC unter keinem guten Stern! Zum Auftakt am Dienstag musste Trainer Daniel Berlinski (35) zahlreiche Ausfälle beklagen.

Freitagvormittag sagte der CFC das Training vorsorglich ab. Wie es weitergeht, steht noch in den Sternen.
Freitagvormittag sagte der CFC das Training vorsorglich ab. Wie es weitergeht, steht noch in den Sternen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Am Mittwoch sagte Drittligist FSV Zwickau das für Sonntag geplante Duell mit den Himmelblauen ab. Und auch das kurzfristig für Samstag angesetzte Spiel gegen den VfB Auerbach fällt aus.

Grund sind Corona-Verdachtsfälle bei zwei doppelt geimpften Spielern am Freitagvormittag.

Die Chemnitzer haben daraufhin die aktuell laufende Wintervorbereitung unterbrochen.

Nach CFC-Remis gegen Bayreuth: Viel Lob für himmelblaue Jungspunde
Chemnitzer FC Nach CFC-Remis gegen Bayreuth: Viel Lob für himmelblaue Jungspunde

"Es handelt sich bisher nur um Verdachtsfälle. Wir sind aufgrund der rasanten Entwicklung der Omikron-Variante in Deutschland allerdings gewarnt", begründete Sport-Geschäftsführer Marc Arnold (51).

Er führte fort: "Unser Hygienekonzept mit regelmäßigen Testungen hat erneut frühzeitig funktioniert, so dass wir rechtzeitig unsere schützenden Maßnahmen ergreifen konnten, um alle Kontaktketten sofort zu unterbrechen und weitere Infektionen hoffentlich zu unterbinden."

CFC plant zwei weitere Testspiele im Januar

Müssen zurzeit aus Coronagründen zurückstecken: CFC-Trainer Daniel Berlinski (35, r.) und Sportchef Marc Arnold (51).
Müssen zurzeit aus Coronagründen zurückstecken: CFC-Trainer Daniel Berlinski (35, r.) und Sportchef Marc Arnold (51).  © Picture Point/Gabor Krieg

Bereits Ende August gab es beim CFC mehrere Corona-Verdachtsfälle. Fünf bestätigten sich. Die Mannschaft ging komplett in Quarantäne und konnte fast einen gesamten Monat lang keine Punktspiele bestreiten.

Dieses Mal betrifft es (vorerst) nur das Auerbach-Testspiel, das die Chemnitzer vorsorglich absagten. Auch das Training fand am Freitag nicht mehr statt.

Arnold: "Wir werden kein Risiko eingehen und haben die Spieler und das Trainerteam vorsorglich nach Hause geschickt, bis die Ergebnisse der PCR-Tests feststehen."

Bei CFC-Verteidiger Köhler geht es nach Entzündung langsam aufwärts
Chemnitzer FC Bei CFC-Verteidiger Köhler geht es nach Entzündung langsam aufwärts

Vorbehaltlich der Testergebnisse und der Anweisungen des Gesundheitsamtes soll das Mannschaftstraining am Dienstag wieder aufgenommen werden.

Für den 15. Januar (gegen Greuther Fürth II.) und 22. Januar (Bayreuth) sind weitere Testspiele geplant.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: