Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga im Sportforum: Chemnitz mit weißer Weste!

Chemnitz - Die Regionalliga-Spieler des Chemnitzer FC sind nach zahlreichen Corona-Infektionen seit dem 27. August (1:1 bei Chemie Leipzig) zum Zuschauen verdammt.

Im altehrwürdigen Sportforum treffen die B-Junioren des CFC am Samstag im Spitzenspiel auf Hertha BSC.
Im altehrwürdigen Sportforum treffen die B-Junioren des CFC am Samstag im Spitzenspiel auf Hertha BSC.  © Picture Point/Gabor Krieg

Für die Fans der Himmelblauen bietet sich am heutigen Sonnabend ein attraktives Alternativ-Programm: Sowohl die "U17" als auch die "U19" haben in der Bundesliga Heimrecht.

Für Furore sorgt dabei der jüngere der beiden Talente-Jahrgänge: vier Spiele, vier Siege, unter anderem gegen den FC Erzgebirge Aue (2:0) und RB Leipzig (2:1). Am Samstag, 14 Uhr, kommt es zum Aufeinandertreffen mit den ebenfalls noch verlustpunktfreien B-Junioren von Hertha BSC.

"Im Vorfeld einer Saison kann man nie davon ausgehen, dass der Start so gut verläuft", erklärt "U17"-Chefcoach Torsten Wappler (43): "Wir haben das Optimum herausgeholt, weil wir sehr diszipliniert und entschlossen aufgetreten sind und uns auf das fokussieren, was wir können."

So will CFC-Coach Berlinski Cottbuser Tormaschine den Saft abdrehen
Chemnitzer FC So will CFC-Coach Berlinski Cottbuser Tormaschine den Saft abdrehen

Mit den Berlinern kommt die offensivstärkste Mannschaft der Liga ins Sportforum. Wappler: "In diesem Spiel werden wir sehen, wo wir stehen."

Torsten Wappler (43) ist der Chefcoach der U17-Mannschaft.
Torsten Wappler (43) ist der Chefcoach der U17-Mannschaft.  © CFC

Bereits um 11 Uhr empfängt die von Jonas Stephan trainierte "U19" den FC Carl Zeiss Jena. Beide Vereine holten aus den ersten drei Partien nur einen Punkt.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: