CFC-Kicker Tim Campulka sehnt Tag X herbei: "Habe total Bock aufs Training!"

Chemnitz - Fast auf den Tag genau vor einem Jahr verletzte sich Tim Campulka (20), zog sich während des Trainings einen Mittelfußbruch zu - und das zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres!

Tim Campulka beim Jonglieren des Balls mit dem Fuß ...
Tim Campulka beim Jonglieren des Balls mit dem Fuß ...  © Harry Härtel

"Diesen bitteren Tag hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Die Verletzung ist komplett raus aus meinem Kopf", verrät der 20-Jährige.

Seit der Trainingspause beim Chemnitzer FC hält sich Campulka bei seiner Familie im erzgebirgischen Beutha, einer kleinen Gemeinde zwischen Stollberg und Lößnitz, auf. 

"Hier im Erzgebirge ist alles sehr ruhig, sehr entspannt. Von Corona bekomme ich hier sehr wenig mit."

Das Wetter ist seit Wochen prächtig. Immer wieder zieht es Campulka raus an die frische Luft. 

Laufeinheiten, Stabilitäts- und Kraftübungen - das sind die Hausaufgaben, die die himmelblauen Kicker von Chefcoach Patrick Glöckner erhalten haben.

"Ich mache auch viel mit dem Ball. Da gehe ich meinem Nachbarn schon etwas auf den Sack", lacht Campulka. 

... und mit dem Kopf.
... und mit dem Kopf.  © Harry Härtel

Tim Campulka hofft auf baldiges Mannschaftstraining

Frei für Land- und Forstwirtschaftsverkehr - sowie für Tim Campulka. Der CFC-Kicker trainiert täglich auf den Feldwegen rund um seinen Heimatort.
Frei für Land- und Forstwirtschaftsverkehr - sowie für Tim Campulka. Der CFC-Kicker trainiert täglich auf den Feldwegen rund um seinen Heimatort.  © Harry Härtel

Er hofft täglich auf die erlösende Nachricht, kann den Tag X kaum erwarten.

"Ich habe total Bock auf das Mannschaftstraining, will die Murmel endlich wieder am Fuß haben. Seit fünf Wochen trainiert jeder für sich - das wird langsam eintönig."

Im Gespräch mit TAG24 sagt Campulka: "Vielleicht können wir in der kommenden Woche in kleinen Gruppen wieder trainieren."

Das könnte allerdings schwierig werden, wie Glöckner erklärt: "Wenn du das Training aufnimmst, musst du die Kurzarbeit beenden." 

Das kann der CFC aber erst tun, wenn Klarheit darüber herrscht, wann und ob es in der 3. Liga weitergeht. Sorgen um die Zukunft macht sich Campulka keine.

"Ich denke grundsätzlich positiv. Es wird weitergehen. Fußball ist ein schnelllebiges Tagesgeschäft. Da kann es in ein paar Tagen schon wieder anders aussehen", so der 20-Jährige. 

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0