Vier Siege in Folge für den CFC: Das Glück ist zurück!

Chemnitz - Die weiße Weste büßte der Chemnitzer FC bei drei Zu-Null-Siegen in Folge am 12. Spieltag zwar ein. Zweimal musste CFC-Schlussmann Jakub Jakubov (33) beim 4:2-Auswärtssieg gegen Spitzenreiter Berliner AK 07 hinter sich greifen.

Für die Himmelblauen um Robert Zickert (32, l.) und Jakub Jakubov (33, 2. v. l.) läuft es derzeit wieder richtig rund.
Für die Himmelblauen um Robert Zickert (32, l.) und Jakub Jakubov (33, 2. v. l.) läuft es derzeit wieder richtig rund.  © Picture Point/Gabor Krieg

Doch auf die Offensive war erneut Verlass. 15 Tore erzielten die Chemnitzer in den vergangenen fünf Partien. Die Spielidee von Trainer Christian Tiffert (40) kommt von Woche zu Woche immer stärker zum Tragen.

Mit seinem ersten Doppelpack im CFC-Trikot schraubte Felix Brügmann (29) das persönliche Konto auf sechs Saisontore hoch. Furkan Kircicek (26) besticht seit Wochen nicht nur als Top-Vorbereiter - er trifft auch wieder!

Gedankenschnell versenkte er beim zwischenzeitlichen 1:1 den Ball im Kasten von Schlussmann Luis Zwick (28). Der musste am Freitagabend weitere dreimal hinter sich greifen und war entsprechend bedient. Zuvor war der BAK-Keeper in neun von elf Spielen ohne Gegentor geblieben.

CFC-Kapitän Zickert: Der Torriecher ist wieder da!
Chemnitzer FC CFC-Kapitän Zickert: Der Torriecher ist wieder da!

Die Effizienz vor dem gegnerischen Kasten ist ein Grund für den derzeitigen Höhenflug der Tiffert-Elf. "In solchen engen Spielen braucht man auch immer etwas Spielglück", verwies Kapitän Robert Zickert (32) auf einen anderen, nicht weniger wichtigen Punkt.

CFC-Kicker Zickert: "Wir haben völlig verdient gewonnen"

CFC-Kicker Spieler Robert Zickert sprach von einer "Superleistung" gegen die Berliner.
CFC-Kicker Spieler Robert Zickert sprach von einer "Superleistung" gegen die Berliner.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das Glück hatte die Tiffert-Elf im Poststadion gepachtet. In der ersten Halbzeit landete der Ball zweimal am Aluminium des Jakubov-Tores.

Ein Kopfballtreffer von Michael Seaton (26) fand in der 18. Minute wegen einer denkbar knappen Abseitsstellung des Stürmers keine Anerkennung. Der Foulstrafstoß, den Tim Campulka (23) in der zweiten Halbzeit zum vorentscheidenden 3:2 verwandelte, war ein sehr schmeichelhafter.

"Wir haben völlig verdient gewonnen", betonte Zickert: "Das war eine Superleistung, speziell in der zweiten Halbzeit. Darauf können wir stolz sein und aufbauen. Vier Siege in Folge - es macht einfach Spaß."

CFC-Trainer Tiffert lobt Talent Eppendorfer: "Er macht es einfach und fehlerlos!"
Chemnitzer FC CFC-Trainer Tiffert lobt Talent Eppendorfer: "Er macht es einfach und fehlerlos!"

Am Sonntag können Zickert & Co. das nächste Spitzenteam ärgern. Dann geht es zum SV Babelsberg 03, der in der Hinrunde erst eine Niederlage kassiert hat.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: