Wann wird wieder gespielt? CFC-Trainer Berlinski blickt nach Berlin

Chemnitz - Das dritte freie Wochenende in Folge - und das mitten in der Saison! Ernsthafte Freude kommt bei den CFC-Profis trotzdem nicht auf. Sie würden lieber um Punkte kämpfen.

CFC-Coach Daniel Berlinski blickt sorgenvoll nach Berlin.
CFC-Coach Daniel Berlinski blickt sorgenvoll nach Berlin.  © Picture Point/Gabor Krieg

Ob es in diesem Jahr noch dazu kommen wird, entscheidet sich Mitte der Woche. Dann beraten die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Nicht nur der NOFV blickt gespannt auf dieses Treffen.

CFC-Trainer Daniel Berlinski (34): "Stand heute gehen wir davon aus, dass am ersten Dezember-Wochenende gespielt wird. Wir müssten dann zu Tennis Borussia nach Berlin."

Die Hauptstadt meldete am Samstag über 1000 neue Infektionen mit dem Corona-Virus. Aktuell ist schwer vorstellbar, dass der dortige Senat den Regionalligisten - sieben an der Zahl - grünes Licht für den Wettkampfbetrieb geben wird.

Berlinski geht die neue Woche mit seinen Jungs so an wie die vergangene: Montag bis Freitag Training, Wochenende frei. "Für die gesamte Trainingssteuerung wäre es enorm wichtig zu wissen, wann wieder gespielt wird", sagt der Chefcoach.

Berlinski wird mit Abwehrmann Robert Zickert (30) eine personelle Alternative mehr haben, wenn die Punktspiele fortgesetzt werden: "Er ist in der vergangenen Woche voll ins Mannschaftstraining eingestiegen."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0