Jetzt ist es amtlich! Adi Hütter verlässt Frankfurt und wechselt nach Mönchengladbach

Frankfurt am Main - Schon seit Beginn der Woche schien es mehr als wahrscheinlich, nun ist es fix und in Stein gemeißelt. Adi Hütter (51) wird Eintracht Frankfurt am Saisonende verlassen im Sommer zu Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach wechseln.

Adi Hütter (51) wird Eintracht Frankfurt am Saisonende in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen.
Adi Hütter (51) wird Eintracht Frankfurt am Saisonende in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das gab der hessische Bundesligist am Dienstagmorgen bekannt.

Demnach wird der Österreicher seinen bis zum 30. Juni 2023 geltenden Vertrag nicht erfüllen und für eine rekordverdächtige Ablöse von rund 7,5 Millionen Euro an den Niederrhein wechseln.

"Adi Hütter hat für Eintracht Frankfurt Außerordentliches geleistet und kann die Saison mit dem Erreichen der Champions League krönen. Diesem Ziel gilt unsere gesamte Aufmerksamkeit in den kommenden fünf Wochen bis zum Ende dieser Spielzeit", sagte der ebenfalls am Saisonende wohl in Richtung Hertha BSC scheidende Sportvorstand Fredi Bobic (49).

Auch Borussia Mönchengladbach verkündete die Hütter-Verpflichtung.

"Er ist für unsere Mannschaft und unseren Verein der beste Trainer für die ab dem Sommer vor uns liegenden Herausforderungen und Ziele", kommentierte Gladbach-Sportdirektor Max Eberl (47) die Personalie Hütter.

Bei den "Fohlen" wird der 51-jährige Fußballlehrer die Nachfolge von Marco Rose (44) übernehmen, der seinerseits in der kommenden Spielzeit der Coach von Champions-League-Viertelfinalist Borussia Dortmund werden wird.

Auch der scheidende Übungsleiter selbst äußerte sich zu seinem Entschluss die SGE am aktuellen Leistungs-Höhepunkt zu verlassen. "Die Entscheidung, zur neuen Saison ein neues Kapitel aufzuschlagen, habe ich mir nicht leicht gemacht", sagte Hütter.

Adi Hütter erreichte mit der Eintracht das Europa-League-Halbfinale 2019

Borussia Mönchengladbach verkündet Verpflichtung von Adi Hütter

Adi Hütter (51, r.) wird bei Borussia Mönchengladbach die Nachfolge von Marco Rose (44) antreten.
Adi Hütter (51, r.) wird bei Borussia Mönchengladbach die Nachfolge von Marco Rose (44) antreten.  © DPA/Arne Dedert

"Ich habe hier drei unglaublich erfolgreiche und intensive Jahre erlebt, die ich gemeinsam mit der Mannschaft zum Ende dieser Saison mit einem herausragenden Ergebnis abschließen möchte", gab er zudem Einblick in seine Gefühlswelt.

Den Entschluss, den Verein am Saisonende verlassen zu wollen, gab er den Spielern bereits am Montag bekannt. Für sie und ihren Noch-Trainer soll nach den Querelen der vergangenen Tage nun einzig und allein der mögliche Einzug in die Königsklasse zählen.

Hütter war nach dem Gewinn des DFB-Pokals im Jahr 2018 als Trainer auf Niko Kovac (49) gefolgt und erreichte in seiner Premieren-Saison das Halbfinale der Europa League. In dieser Spielzeit scheint sein Weg mit der Frankfurter Eintracht in die Champions League zu führen.

Wann die Eintracht einen möglichen Hütter-Nachfolger präsentieren wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Dass dies noch vor dem bevorstehenden Bundesliga-Duell mit seinem zukünftigen Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach am Samstagnachmittag (17. April, 15.30 Uhr) geschehen wird, ist jedoch unwahrscheinlich.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0