Nach Suspendierung: Toptalent Ali Akman wechselt vorzeitig zu Eintracht Frankfurt

Frankfurt am Main - "Ende gut, alles gut" könnte man im Fall von Ali Akman (18) wohl sagen. Nachdem das türkische Ausnahmetalent seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt unterzeichnet hatte, wurde er von seinem Noch-Arbeitgeber Bursaspor suspendiert, wie TAG24 berichtete. Nun darf er zumindest früher mit seinen neuen Teamkollegen trainieren.

Ali Akmans (18) Noch-Arbeitgeber Bursaspor hatte dem jungen Offensivtalent unethisches Verhalten im Zuge des Wechsels zu Eintracht Frankfurt vorgeworfen und ihn daraufhin suspendiert.
Ali Akmans (18) Noch-Arbeitgeber Bursaspor hatte dem jungen Offensivtalent unethisches Verhalten im Zuge des Wechsels zu Eintracht Frankfurt vorgeworfen und ihn daraufhin suspendiert.  © Screenshot Instagram/Eintracht Frankfurt

Dass der türkische Zweitligist keine Ablöse für den Jungspund kassierte, war den Verantwortlichen wohl übel aufgestoßen, weshalb der 18-jährige Kicker mit sofortiger Wirkung aus dem Team geworfen wurde.

Und dies, obwohl er mit 14 Torbeteiligungen (zehn Treffer und vier Vorlagen) eine der stützenden Säulen der Mannschaft gewesen war.

Die Vorwürfe seitens Bursaspor klangen hart: Man unterstellte Akman einen "unethischen Transfer" abgewickelt zu haben und begründete damit unter anderem die sofortige Suspendierung.

Doch nun scheinen sich die beiden Parteien zumindest halbwegs versöhnlich angenähert zu haben. Wie der türkische Fußballverband mitgeteilt haben soll, habe es Gespräche über eine vorzeitige Vertragsauflösung gegeben, die erfolgreich waren.

Wie das Portal Transfermarkt.de berichtet, soll sich Akman außerdem bereits auf dem Weg nach Frankfurt am Main befinden, wo er zumindest im Training voll einsteigen und die fehlende Spielpraxis über den Rest der laufenden Spielzeit hinweg kompensieren soll.

Noch-Sportvorstand Fredi Bobic (49), der die Eintracht nach eigenen Angaben im Sommer vorzeitig verlassen möchte (TAG24 berichtete), lobte Akman nach dessen Verpflichtung über den grünen Klee hinweg:

"Mit Ali Akman haben wir eines der größten Talente im türkischen Fußball für uns gewinnen können. Er ist ein Spieler, den wir in den nächsten Jahren aufbauen und entwickeln möchten", sagte Bobic damals.

Bursaspor warf Ali Akmann unethisches Verhalten beim Wechsel zu Eintracht Frankfurt vor

Das erst 18 Jahre alte Spitzentalent wird somit schon vorzeitig seine neuen Teamkollegen kennenlernen und kann umso besser vorbereitet in die neue Saison starten.

Eine vorzeitige Spielberechtigung kann Akman übrigens nicht erhalten. Dies kollidiere mit den Regularien der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Titelfoto: Screenshot Instagram/Eintracht Frankfurt

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0