Das könnte gut passen: Eintracht Frankfurt an Kreativspieler dran

Frankfurt am Main - Spielmacher Kevin Stögers (26) Vertrag bei Absteiger Fortuna Düsseldorf ist ausgelaufen. Gleich mehrere Bundesligisten wollen sich die Dienste des kreativen Österreichers nun sichern - darunter wohl auch Eintracht Frankfurt.

Zwei Jahre lang trug Kevin Stöger das Trikot von Absteiger Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga. Jetzt könnte er zu Eintracht Frankfurt wechseln (Archivbild).
Zwei Jahre lang trug Kevin Stöger das Trikot von Absteiger Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga. Jetzt könnte er zu Eintracht Frankfurt wechseln (Archivbild).  © dpa/Thomas Frey

Wie das Sportportal Spox berichtet, soll Stöger von den Hessen bereits ein Vertrags-Angebot vorliegen haben. Allerdings gibt es gleich mehrere Mitbewerber.

Schon länger gilt der FC Schalke 04 als Interessent an den Diensten des 17-fachen österreichischen U21-Nationalspielers. Auch eine Rückkehr zu Aufsteiger VfB Stuttgart steht im Raum (TAG24 berichtete).

Bereits 2009 wechselte Stöger vom SV Ried zu den Junioren der Schwaben und lief von 2013 bis 2015 insgesamt 51 Mal für die zweite Mannschaft des VfB auf. Den Sprung ins Bundesliga-Team schaffte er damals allerdings nicht.

Neben Frankfurt, Schalke und dem VfB soll dann auch noch Werder Bremen an Stöger interessiert sein - allerdings wohl nur, wenn der Abstieg in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim verhindert werden kann.

Kevin Stöger würde für mehr Kreativität im Angriffs-Spiel von Eintracht Frankfurt sorgen

Bei der Eintracht würde Stöger mit Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker und Trainer Adi Hütter gleich auf drei Landsleute treffen.

Und er wäre sicherlich ein belebender Faktor für die in der vergangenen Saison häufig nicht sehr kreative Offensive der Hessen.

Dass er als Spielgestalter unbestrittene Qualitäten hat, bewies Stöger in der Saison 2018/19, als er maßgeblich am starken zehnten Platz der Düsseldorfer beteiligt war. Vor allem seine Stärken im Umschaltspiel sorgten für Aufsehen.

In der abgelaufenen Saison kam der 26-Jährige nach einem im Sommer erlittenen Kreuzbandriss erst nach der Winterpause zum Einsatz, erwies sich dann aber gleich wieder als Verstärkung für die Fortuna und bereitete fünf Tore vor.

Titelfoto: dpa/Thomas Frey

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0