Eintracht Frankfurt: Coach Hütter will Sieg gegen Mainz, dann könnte der Blick wieder nach Europa gehen

Frankfurt am Main - Eintracht Frankfurt geht nach drei Spielen ohne Niederlage mit großer Zuversicht in das Rhein-Main-Duell der Fußball-Bundesliga gegen den FSV Mainz 05.

Eintracht-Coach Adi Hütter hat nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen wieder gut lachen (Archivbild).
Eintracht-Coach Adi Hütter hat nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen wieder gut lachen (Archivbild).  © dpa/dpa-Pool/Arne Dedert

"Wir wollen das Spiel gewinnen", sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter am Freitag.

Mit einem Sieg im Heimspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr) würden die Hessen die Mainzer in der Tabelle um zehn Punkte distanzieren und könnten den Blick vielleicht sogar noch einmal nach Europa richten.

"Wir haben die Möglichkeit, uns wieder ein wenig in eine andere Richtung zu orientieren. Dementsprechend ist das Match wichtig für uns und ein Stück weit richtungsweisend", betonte Hütter.

Eintracht Frankfurt: Neuer Sportvorstand Markus Krösche setzt auf eigene Identität
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt: Neuer Sportvorstand Markus Krösche setzt auf eigene Identität

Personell kann der 50-Jährige aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Angreifer Gonçalo Paciência und Defensivspieler Gelson Fernandes fehlen wie schon beim 3:0 in Bremen aus Verletzungsgründen.

Mit Blick auf das Halbfinale im DFB-Pokal beim FC Bayern München am kommenden Mittwoch erwägt Hütter daher, ein wenig zu rotieren, auch "wenn wir noch nicht im roten Bereich sind".

Durch die Mini-Serie mit zwei Siegen und einem Remis haben sich die Hessen mit 35 Punkten aus der Abstiegszone abgesetzt. Die Mainzer befinden sich als Tabellen-15. mit 28 Zählern dagegen in einer prekären Lage.

"Sie stehen unter Druck. Ich erwarte einen Gegner, der alles versuchen wird, da unten rauszukommen", warnte Hütter.

Titelfoto: dpa/dpa-Pool/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: