Eintracht Frankfurt an Edin Terzic dran? Das wäre die perfekte Lösung!

Frankfurt am Main/Dortmund - Die Gerüchteküche um die Nachfolge des scheidenden Trainers Adi Hütter (51) bei Bundesligist Eintracht Frankfurt brodelt weiter heftig. Nun ist ein Name aufgetaucht, bei dem man sich fragt: Warum erst jetzt?

Am 13- Dezember übernahm Edin Terzic (38) das Traineramt von Lucien Favre.
Am 13- Dezember übernahm Edin Terzic (38) das Traineramt von Lucien Favre.  © DPA/Tom Weller

Es geht um Edin Terzic (38), den Interimscoach von Borussia Dortmund, der zur kommenden Saison hinter dem von Borussia Mönchengladbach verpflichteten Trainer Marco Rose (44) bei den Schwarzgelben als Co-Trainer wieder ins zweite Glied rücken soll.

Allerdings ist dies alles andere als gesichert und außerdem bei der Betrachtung der aktuellen Lage der Dinge nur schwer vorstellbar.

Nachdem Terzic am 13. Dezember 2020 das Traineramt nach dem Rauswurf von Lucien Favre (63) übernommen hatte, hatte er zwar zunächst einige Startschwierigkeiten. Mittlerweile hat er das Team aber gut im Griff und auf Platz vier in der Liga und damit auf einen Platz geführt, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt.

Nur wegen Kohle? Eintrachts Daichi Kamada heizt Transfergerüchte mit Arroganz-Interview an
Eintracht Frankfurt Nur wegen Kohle? Eintrachts Daichi Kamada heizt Transfergerüchte mit Arroganz-Interview an

Außerdem führte er den BVB ins DFB-Pokal-Finale am Donnerstag (20.45 Uhr) gegen RB Leipzig, wo sogar noch ein Titel für Terzic und die Dortmunder herausspringen könnte.

Warum sich also dann wieder "nur" mit dem Amt des Co-Trainers begnügen?

Edin Terzic Nummer zwei hinter Marco Rose: Das ist kaum vorstellbar

Unter Marco Rose (44) spielt Borussia Mönchengladbach nur eine sehr durchwachsene Rückrunde.
Unter Marco Rose (44) spielt Borussia Mönchengladbach nur eine sehr durchwachsene Rückrunde.  © dpa/AP-Pool/Matthias Schrader

Vor allem, weil der neue Chef nach tollem Saisonstart sein aktuelles Team mehr schlecht als recht durch die verbliebenen Spiele lenkte und so sogar als Tabellen-Siebter um die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb zittern muss.

Zuletzt setzte es für Gladbach eine 0:6-Niederlage beim Deutschen Meister FC Bayern München.

Man kann sich also vorstellen, dass es diese Konstellation für beide - für Rose und Terzic - nicht einfach machen wird; vor allem dann, wenn zunächst die Ergebnisse ausbleiben sollten.

Eintracht Frankfurt: Neuer Sportvorstand Markus Krösche will langfristig bleiben
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt: Neuer Sportvorstand Markus Krösche will langfristig bleiben

Andererseits hätten die BVB-Chefs mit Terzic genau in diesem Fall einen Top-Ersatz auf der Bank. Allerdings dürfte dieses Wissen die Arbeit für Rose weiter erschweren, was Michael Zorc (58), Sebastian Kehl (41) und Hans-Joachim Watzke (61) natürlich auf dem Schirm haben. Und sie machten ja auch bereits klar, dass sie Terzic keine Steine bei einem Wechsel in den Weg legen würden.

Die Frage, wäre dann: Wohin? Und da kommt die SGE ins Spiel. Frankfurt wird in jedem Fall international - eventuell sogar Champions League - spielen, ist gut aufgestellt, es herrscht nach den Abgängen von Hütter und Sportvorstand Fredi Bobic (49) eine gewisse Aufbruchsstimmung vor und die Trainerstelle ist eben vakant.

Reizvoll sollte das für einen jungen Trainer wie Edin Terzic allemal sein. Und auch für die Eintracht dürfte ein Trainer Terzic passen.

Auch Bayer Leverkusen soll Interesse an Edin Terzic haben

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler beobachtet Edin Terzic ebenfalls.
Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler beobachtet Edin Terzic ebenfalls.  © dpa/Lino Mirgeler

Er hat in seinem halben Jahr als Chefcoach beim BVB bewiesen, dass er mit dem internationalen Geschäft und der damit verbundenen Dreifachbelastung zurechtkommt, und auch, dass er mit jungen, talentierten Spielern umgehen kann. Beides Fähigkeiten, die man auch am Main schätzt.

Hinzu kommt, dass Terzic bei den Fans in Dortmund sehr beliebt ist. Ein Typ wie er dürfte auch mit der Szene in Frankfurt sehr gut klar kommen.

Nun berichtet also "Bild", dass man bei den Hessen durchaus über Edin Terzic nachdenkt. Fast möchte man sich wundern, warum der Name tatsächlich erst jetzt gefallen ist.

Andererseits darf man nicht vergessen, dass die Eintracht und der BVB direkte Kontrahenten im Kampf um die Qualifikation zur Champions League sind.

Da wären Spekulationen über einen Wechsel für beide Seiten sicherlich kontraproduktiv. Möglicherweise ist man hier hinter verschlossenen Türen sogar schon weiter, als wir denken.

Andererseits weiß "Bild", dass auch Bayer Leverkusen durchaus interessiert auf Terzic schaut. Zwar macht dort zurzeit Hannes Wolf (40) einen soliden Job. Allerdings ist er nur bis Saisonende vom DFB ausgeliehen.

Eine Weiterbeschäftigung ist zwar durchaus denkbar, allerdings ist der Fußball, den die Werkself unter Wolf spielt, nicht sonderlich attraktiv und so gar nicht "Bayer-like". Durchaus möglich, dass Rudi Völler (61) und die Bayer-Verantwortlichen hier Terzic für die bessere Alternative halten.

Und nicht zu vergessen, dass auch der VfL Wolfsburg Terzic im Visier haben soll (TAG24 berichtete).

Damit hätte Eintracht Frankfurt zwei starke Konkurrenten beim Buhlen um den BVB-Coach, die sportlich (noch) die besseren Perspektiven gegenüber den Hessen haben.

Titelfoto: DPA/Tom Weller

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: