Silva schießt Eintracht auf Platz 3: Portugiese einmal mehr der Erfolgsgarant

Frankfurt am Main - Durch den 3:1-Sieg gegen Hertha BSC ist Eintracht Frankfurt nun bis mindestens Sonntag Tabellendritter. Einmal mehr war Goalgetter André Silva mit seinen Treffern 15 und 16 in der laufenden Saison der Erfolgsgarant der Hessen.

Filip Kostic (l.) legte auf, André Silva traf in der 67. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1.
Filip Kostic (l.) legte auf, André Silva traf in der 67. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1.  © dpa/Thomas Frey

"Ich bin sehr, sehr zufrieden und glücklich. Kompliment an die Mannschaft für den verdienten Sieg", freute sich Eintracht-Coach Adi Hütter nach dem Spiel.

"Der postwendende Ausgleich durch Silva war sicher der Knackpunkt. 16 Tore nach 19 Spielen sind beeindruckend, André hat direkt an seine Form nach dem Restart angeknüpft", so Hütter weiter.

Die nun seit fünf Spielen sieglosen Gäste waren durch Krzysztof Piatek (66. Minute) in Führung gegangen. André Silva (67.) schoss den Ausgleich nach Vorarbeit von Filip Kostic und den Treffer zum 3:1 (90.+5) per Foulelfmeter.

Dynamo Dresden: Vorerst keine Dauerkarten für neue Zweitliga-Saison
Dynamo Dresden Dynamo Dresden: Vorerst keine Dauerkarten für neue Zweitliga-Saison

Kurz zuvor hatte Martin Hinteregger (85.) das 2:1 geköpft. Für die Frankfurter war es das achte Spiel in Serie ohne Niederlage.

Der nach gut einer Stunde eingewechselte Luka Jovic war dieses Mal nicht erfolgreich, dennoch war Hütter mit dem Stürmer zufrieden.

"Ein Schlüssel war auch, eine zweite Spitze gebracht zu haben, dadurch waren mehr Spieler in der Box", sagte der Österreicher.

Torschütze Martin Hinteregger: "Musste nur noch den Schädel hinhalten"

Martin Hinteregger (r.) traf in dieser Saisom zum ersten Mal.
Martin Hinteregger (r.) traf in dieser Saisom zum ersten Mal.  © dpa/Thomas Frey

Für seinen Landsmann Hinteregger war das 2:1 der erste Treffer in dieser Saison. In der Spielzeit 2019/20 hatte der Abwehrchef der Hessen noch achtmal in der Liga getroffen.

"Ich habe gewusst, dass Almamy oft auf den ersten Pfosten flankt. Der Ball ist genau da hingekommen, wo ich ihn haben wollte und ich musste nur noch meinen Schädel hinhalten", so "Hinti" über Vorlagengeber Almamy Touré.

"Im Hinrundenspiel habe ich ein Eigentor gemacht und wir haben gewonnen, heute habe ich auf der richtigen Seite getroffen und wir konnten wieder den Dreier einfahren – so soll es sein", meinte der Nationalspieler.

Dynamo: Holt Ralf Minge nach Justin Eilers und Timo Röttger den nächsten Dresdner nach Halle?
Dynamo Dresden Dynamo: Holt Ralf Minge nach Justin Eilers und Timo Röttger den nächsten Dresdner nach Halle?

Doppelpacker André Silva ist zurzeit hinter Robert Lewandowski (24) die Nummer zwei in der Torschützenliste und befindet sich seit Monaten in glänzender Form.

"Der Moment fühlt sich toll an", sagte der 25-Jährige. "Wir haben wieder das auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Es war kein einfaches Spiel, aber durch die Stärke jedes Einzelnen haben wir den Sieg möglich gemacht".

Für die Eintracht war es der erste Heimsieg gegen Hertha BSC seit sechs Jahren.

Titelfoto: dpa/Thomas Frey

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0