Eintracht in der Europa-League: Viertelfinale gegen CL-Teilnehmer oder Bundesligisten

Frankfurt am Main/Nyon - Am frühen Freitag-Nachmittag wurden in Nyon in der Schweiz die Partien für die Viertelfinale der Europa League ausgelost. Eintracht Frankfurt würde demnach am 10. August auf den VfL Wolfsburg oder auf Schachtar Donezk treffen.

Die Auslosung für die restlichen Spiele in der Europa League fand in Nyon in der Schweiz statt.
Die Auslosung für die restlichen Spiele in der Europa League fand in Nyon in der Schweiz statt.  © dpa/UEFA via Getty Images/Harold Cunningham

Doch zuvor gilt es für die Hessen noch eine hohe Hürde zu überwinden.

Denn nach dem 0:3-Heimdebakel vor leeren Tribünen zu Beginn der Corona-Krise gegen den FC Basel am 12. März steht ein Weiterkommen in den Sternen.

Fredi Bobic äußerte sich im Podcast "kicker meets DAZN" trotzdem vorsichtig optimistisch (TAG24 berichtete).

"Die Chance ist da. Die Baseler spielen erstmal ihre Saison zu Ende. Die haben eine Englische Woche nach der anderen", sagte der Eintracht-Sportvorstand.

"Sollten wir die Chance nutzen und das Unmögliche möglich machen, wäre das super für uns. Im Europapokal habe ich schon alles erlebt."

An Schachtar hat Eintracht Frankfurt beste Erinnerungen

Das waren noch Zeiten: Frankfurts Luka Jovic (l-r), Torschütze Sebastien Haller und Mijat Gacinovic jubeln über das Tor zum 2:0 gegen Schachtar Donzek.
Das waren noch Zeiten: Frankfurts Luka Jovic (l-r), Torschütze Sebastien Haller und Mijat Gacinovic jubeln über das Tor zum 2:0 gegen Schachtar Donzek.  © dpa/Uwe Anspach

Dazu wäre am 6. August im leeren St. Jakob-Park in Basel aber ein Sieg mit mindestens drei Toren Abstand gegen den aktuellen Tabellen-Dritten der Schweiz nötig.

Dann ginge es am 10. August - Dank Los-Fee Thomas Helmer - also entweder gegen den Liga-Konkurrenten aus Wolfsburg oder gegen Schachtar Donezk.

Auch hier muss noch im Rückspiel am 6. August der Viertelfinal-Teilnehmer ausgespielt werden.

Die besseren Karten besitzt das ukrainische Spitzenteam, das das Hinspiel beim VfL mit 2:1 gewinnen konnte.

Zuvor war Schachtar unglücklich als Dritter in der Gruppenphase der Champions-League ausgeschieden. In Gruppe C qualifizierten sich Manchester City und Atalanta Bergamo.

Die Eintracht verknüpft mit Donezk seit der Saison 2018/19 natürlich sehr positive Gefühle. Die Hessen konnten sich gegen die Ukrainer in der Zwischenrunde der Europa League mit 2:2 im Hinspiel und einem grandiosen 4:1-Heimsieg souverän durchsetzen.

Im Halbfinale würden unter anderem Inter Mailand oder Bayer Leverkusen winken

Sollte die Eintracht auch das Viertelfinale erfolgreich überstehen, gäbe es im Halbfinale vier mögliche Gegner: Bayer Leverkusen, die Glasgow Rangers, Inter Mailand oder der FC Getafe.

Das zwölftägige Turnier der letzten acht Teams findet vom 10. August an in Köln, Gelsenkirchen, Düsseldorf und Duisburg statt.

Am 21. August soll dann das Finale im Rheinenergiestadion in Köln steigen.

Titelfoto: dpa/UEFA via Getty Images/Harold Cunningham

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0