Kostic-Kracher beschert Eintracht Frankfurt Sieg gegen Sandhausen

Frankfurt am Main - Nach dem eher mageren 1:3 am vergangenen Samstag gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden hat es Eintracht Frankfurt nun besser gemacht und den SV Sandhausen mit 1:0 (1:0) geschlagen.

Filip Kostic beim Trainingsauftakt von Eintracht Frankfurt. Ein sehenswerter Treffer des 28-Jährigen sorgte für den 1:0-Testspielsieg über den SV Sandhausen.
Filip Kostic beim Trainingsauftakt von Eintracht Frankfurt. Ein sehenswerter Treffer des 28-Jährigen sorgte für den 1:0-Testspielsieg über den SV Sandhausen.  © DPA/Arne Dedert

Das einzige Tor in der in Halbzeit eins recht munteren Partie erzielte Filip Kostic mit einem klasse Schuss aus 25 Metern.

Kostic spielte im Gegensatz zur Niederlage gegen Wehen Wiesbaden wieder auf seiner angestammten Position als Schienenspieler auf der linken Außenbahn. Gegen die Kicker aus der Landeshauptstadt hatte er noch als linker Außenverteidiger auf dem Platz gestanden.

Der neue Chefcoach Oliver Glasner hatte für das zweite Testspiel auf Dreierkette umgestellt.

Viel Ungeduld im Bauch: Platzt der Eintracht-Knoten gegen den FC Köln endlich?
Eintracht Frankfurt Viel Ungeduld im Bauch: Platzt der Eintracht-Knoten gegen den FC Köln endlich?

Überhaupt sah das System mit der von Aymen Barkok und Daichi Kamada gebildeten Doppelzehn hinter Neuzugang Jesper Lindström als Sturmspitze schon wieder stark nach dem aus, was die Adlerträger unter Glasners Vorgänger Adi Hütter gespielt hatten.

Im zentralen Mittelfeld sollten Ajdin Hrustic und der vom FC St.Pauli zurückgekehrte Rodrigo Zalazar das Spiel ordnen. Die EM-Fahrer und Sebastian Rode standen übrigens noch nicht im Aufgebot.

Da der SVS bereits am Sonntag in einer Woche im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (13.30 Uhr) in die neue Saison der 2. Bundesliga startet, war eigentlich zu erwarten gewesen, dass die Kurpfälzer in ihrer Vorbereitung deutlich weiter wären als die SGE.

Ali Akman und Fabio Blanco zeigen gute Ansätze

Seit dieser Saison trägt das 17-jährige spanische Megatalent Fabio Blanco das Trikot der Hessen.
Seit dieser Saison trägt das 17-jährige spanische Megatalent Fabio Blanco das Trikot der Hessen.  © DPA/Arne Dedert

Außerdem hatten die Hessen am Vormittag auch noch eine kräftezehrende Trainingseinheit absolviert.

Davon aber war nichts zu sehen und die Frankfurter dominierten in der ersten Hälfte das Spiel, zeigten ansatzweise schon sehr gute Spielzüge.

Einem Lattentreffer von Barkok (9.) folgte dann in der 32. Minute das Tor von Kostic, der einige Meter vor dem gegnerischen Strafraum nicht angegriffen wurde und den Freiraum für seinen sehenswerten Treffer nutzte.

Rasantes Remis gegen 1. FC Köln: Eintracht Frankfurt setzt Sieglos-Serie fort
Eintracht Frankfurt Rasantes Remis gegen 1. FC Köln: Eintracht Frankfurt setzt Sieglos-Serie fort

Zur zweiten Hälfte wechselte Glasner das komplette Team aus, was erwartungsgemäß dazu führte, dass nicht mehr allzu viel ging auf dem Platz. Neben den Rückkehrern Goncalo Paciencia, Danny da Costa und Dejan Joveljic standen nun auch in erster Linie Spieler aus der U19 auf dem Platz.

Die machten ihre Sache immerhin dahingehend gut, dass sie keinen Gegentreffer kassierten. Auch ließen die neu verpflichteten Jungstars Fabio Blanco (17) und Ali Akman (19) ihr großes Können ab und an aufblitzen und machten Lust auf Mehr.

Am kommenden Samstag (24. Juli, 17.30 Uhr) empfängt Eintracht Frankfurt den französischen Erstligisten Racing Straßburg im Deutsche Bank Park zum nächsten Testspiel.

Titelfoto: dpa/Filip Kostic

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: