Eintracht-Trainer Hütter: Hätte Max Kruse "gerne bei uns gesehen"

Frankfurt am Main - Trainer Adi Hütter (50) von Eintracht Frankfurt hätte Offensivspieler Max Kruse (32) gerne an den Main geholt.

Das Foto vom 31. Oktober zeigt Adi Hütter (50), den Trainer von Eintracht Frankfurt.
Das Foto vom 31. Oktober zeigt Adi Hütter (50), den Trainer von Eintracht Frankfurt.  © Uwe Anspach/dpa

Dies sagte der Österreicher der Bild-Zeitung. "Es hat vor einem Jahr Gespräche gegeben zwischen Fredi Bobic, Bruno Hübner und seinem Management", schilderte Hütter.

"Er wäre ein Spieler, der uns sicherlich gut tun würde mit seiner Kreativität. Ich hätte ihn gerne bei uns gesehen." Der heute 32 Jahre alte Kruse wechselte im Sommer 2019 stattdessen von Werder Bremen zu Fenerbahce – und dieses Jahr zurück in die Fußball-Bundesliga zum 1. FC Union Berlin.

Die angedachte Kruse-Rolle habe man aber ohnehin anders besetzt, berichtete Hütter.

"Auf der anderen Seite haben wir mit Daichi Kamada einen Spieler gefunden, der ein anderer Typ ist, aber einer, den wir vielleicht eines Tages teuer verkaufen werden."

Ob dies bei Routinier Kruse noch mal der Fall wäre, "weiß ich nicht", betonte Hütter.

Bei den Hauptstädtern hat Kruse in dieser Saison schon für drei Tore und fünf Vorlagen gesorgt.

Eintracht Frankfurt tritt am morgigen Samstag (18.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga zu Hause gegen den RB Leipzig an.

Max Kruse (32) wurde am 7. August beim 1. FC Union Berlin als neuer Stürmer vorgestellt.
Max Kruse (32) wurde am 7. August beim 1. FC Union Berlin als neuer Stürmer vorgestellt.  © Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0