Eintracht Frankfurt schnappt sich Christopher Lenz von Union Berlin

Frankfurt am Main - Eintracht Frankfurt hat Christopher Lenz (26) vom Fußball-Bundesligarivalen 1. FC Union Berlin verpflichtet.

Stuttgarts Silas Wamangituka (21, l.) im Zweikampf mit Unions Christopher Lenz (26) am 15.12.2020.
Stuttgarts Silas Wamangituka (21, l.) im Zweikampf mit Unions Christopher Lenz (26) am 15.12.2020.  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie der Club am Donnerstag mitteilte, erhält der 26 Jahre alte Linksverteidiger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Lenz, der ablösefrei an den Main wechselt und der erste Neuzugang für die Spielzeit 2021/22 ist, bestritt in der aktuellen Saison 19 Bundesligaspiele für die Berliner.

Insgesamt stand er für Union in 44 Erstligapartien auf dem Platz. Lenz kommt aus der Jugend von Hertha BSC.

Eintracht-Aufsichtsratsboss sieht Serie-A-Klub als Vorbild für seine Frankfurter
Eintracht Frankfurt Eintracht-Aufsichtsratsboss sieht Serie-A-Klub als Vorbild für seine Frankfurter

"Christopher hat in den vergangenen anderthalb Jahren bewiesen, dass er in der Bundesliga auf höchstem Niveau spielen kann", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Dabei habe er in der Vierer- und in einer Dreierkette agiert und kenne das Frankfurter Spielsystem.

"Sportlich wie wirtschaftlich ist das ein für uns ausgezeichneter Transfer", sagte Bobic über das Engagement des früheren deutschen U19- und U18-Nationalspielers.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: