Eintracht Frankfurts Mittelfeld-Star vor Abflug? Italienischer Top-Klub will ihn im Winter

Frankfurt am Main - Wenn ein Kicker über einen längeren Zeitraum stark performt, klopfen die Top-Teams reihenweise an. Dieses Problem kennt die Frankfurter Eintracht ganz besonders aus der jüngeren Vergangenheit gut. Ist im Winter der nächste namhafte Abgang bei den Hessen fällig?

Eintracht Frankfurts Kreativmann Daichi Kamada (25, M.) soll im Fokus des AC Mailand stehen.
Eintracht Frankfurts Kreativmann Daichi Kamada (25, M.) soll im Fokus des AC Mailand stehen.  © DPA/Arne Dedert

Wie das italienische Transfermarkt-Onlineportal "Calciomercatoweb" berichtet könnte sich der offensive Mittelfeld-Regisseur Daichi Kamada (25) bereits im Winter in Richtung Serie A verabschieden.

Der potenzielle Interessent sei dabei vor allem für die Adlerträger kein Unbekannter. Denn niemand geringeres als der Traditionsverein AC Mailand soll Interesse am japanischen Nationalspieler geäußert haben, um den Weggang von Hakan Calhanoglu (27) zum Stadtrivalen Inter zu kompensieren.

Mit den "Rossoneri" aus der Modehauptstadt Mailand hatte die Eintracht zuletzt gute Transfer-Geschäfte über die Bühne gebracht. So wechselte Torjäger André Silva (25) im September 2019 im Tausch für Publikumsliebling Ante Rebic (28) an den Stadtwald - es folgte eine Granaten-Saison 2020/21, die mit einem ewigen Eintracht-Torrekord (28) und der Abgang zu Ligakonkurrent RB Leipzig.

Eintracht Frankfurt verspielt erneut Führung: SGE nur Remis in Augsburg!
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt verspielt erneut Führung: SGE nur Remis in Augsburg!

Dass Kamada seine Zukunft fernab der Eintracht sieht, schien bereits im vergangenen Transfersommer durch. Insgesamt 15 Assists und fünf eigene Treffer machten ihn zum besten Scorer der SGE, weshalb er bereits mit einigen Premier-League- und Serie-A-Klubs in Verbindung gestanden haben soll.

Aus einem Transfer wurde letztlich nichts, ein klares Treuebekenntnis zum Frankfurter Team blieb aber ebenfalls aus.

Daichi Kamada bekam unter Neu-Coach Oliver Glasner nur wenig Einsatzzeit bei Eintracht Frankfurt

In der aktuellen Spielzeit tut sich der Japaner unter Neu-Coach Oliver Glasner (47) deutlich schwerer. Nur wenig Einsatzzeiten und durchwachsene Leistungen lassen seine Attraktivität für namhafte Vereine nicht gerade steigen. Zeitgleich muss die Eintracht allmählich versuchen, aus dem 25 Millionen Euro hohen Marktwert Kamadas Profit zu schlagen, da sein Vertrag im Sommer 2023 ausläuft.

Ein ablösefreier Weggang des 25-jährigen Kreativkopfs sollen seitens der Hessen unbedingt vermieden werden. Ob der AC Mailand bereits im Winter das nötige Kleingeld nach Frankfurt überweist, bleibt aber abzuwarten.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: