Erstes Spiel nach Tod von Jürgen Grabowski (†77): Eintracht-Fans mit rührender Botschaft

Frankfurt am Main - Jahrelang tönte es an Heimspieltagen durch das Rund des Frankfurter Waldstadions "Wir haben die Eintracht im Endspiel gesehn, mit dem Jürgen, mit dem Jürgen. Sie spielte so gut und sie spielte so schön, mit dem Jürgen Grabowski (†77)!" Am Donnerstagabend verließ die SGE-Legende die große Fußball-Bühne für immer. Vergessen wird er von den Fans aber sicherlich nie - was auch ein im Stadion angebrachtes Banner zeigt.

Mit einem rührenden Banner wird im Frankfurter Deutsche Bank Park der verstorbenen Eintracht-Frankfurt-Legende Jürgen Grabowski (†77) gedacht.
Mit einem rührenden Banner wird im Frankfurter Deutsche Bank Park der verstorbenen Eintracht-Frankfurt-Legende Jürgen Grabowski (†77) gedacht.  © Twitter/Monzastar

Am Sonntag (17.30 Uhr) trifft die Frankfurter Eintracht im Deutsche Bank Park auf den VfL Bochum. Doch neben den enorm wichtigen drei Punkten, um die letzte Europapokal-Hoffnung beizubehalten, wird es auch darum gehen das Andenken an "Grabi" mit Stolz aufrechtzuerhalten.

Mit dabei helfen soll ein Spruchbanner, das bereits jetzt in der Arena im Waldstadion angebracht wurde. Mit den bewegenden Worten "Helden leben lange und Legenden sterben nie. Doch auferstehen werden nur Götter. Bis bald Grabi", wollen die Fans ein Zeichen für den Ehrenspielführer des hessischen Bundesligisten setzen.

Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Banner-Aktion nicht die einzige zu Ehren des Weltmeisters von 1974 bleiben wird. Mit einer Schweigeminute vor dem Anpfiff sowie einem Trauerflor am Arm der Adlerträger kann ebenso gerechnet werden, wie mit einer besonders emotionalen Interpretation des Tankard-Hits und Eintracht-Hymne "Schwarz-Weiß wie Schnee" von den mit bis zu 25.000 Zuschauern gefüllten Rängen.

Eintracht-Frauen mit überraschendem Aus im DFB-Pokal-Achtelfinale
Eintracht Frankfurt Eintracht-Frauen mit überraschendem Aus im DFB-Pokal-Achtelfinale

Das Video zum Kulthit der Hessen hatte die Band um Wallemähne-Frontmann Andreas "Gerre" Geremia (54) im Jahr 2018 extra nochmals brandneu aufgenommen - natürlich "mit DEM Jürgen" als Protagonist.

Eintracht Frankfurt empfängt am Sonntagabend den VfL Bochum: Ein Sieg für "Grabi"?

Zweifacher DFB-Pokal- und Europapokalsieger Jürgen Grabwoski starb im Alter von 77 Jahren

"Grabi", wie er von Fans und Freunden liebevoll genannt wurde, starb am Donnerstag im Alter von 77 Jahren.
"Grabi", wie er von Fans und Freunden liebevoll genannt wurde, starb am Donnerstag im Alter von 77 Jahren.  © picture alliance/Arne Dedert/dpa

Der in Wiesbaden geborene Grabwoski absolvierte zwischen 1965 und 1980 insgesamt 441 Pflichtspiele mit dem Adler auf der Brust. Dabei gelangen ihm 109 Tore. Neben dem WM-Titel mit der deutschen Nationalmannschaft in Mexiko holte er mit der SGE in den Jahren 1974 und 1975 den DFB-Pokal und wurde 1980 zum krönenden Abschluss seiner Karriere UEFA-Pokalsieger.

Den Cup nahm er damals in zivil und bereits als "Fußball-Rentner" entgegen. Zuvor hatte eine schwere Verletzung, die die Folge eines harten Fouls des damals noch blutjungen Lothar Matthäus (60) war, dafür gesorgt, dass "Grabi" die Fußballschuhe mit 35 Jahren an den Nagel hängen musste.

Eines scheint angesichts der - auch heute noch überaus präsenten - Bedeutung Grabowskis für die Eintracht am frühen Sonntagabend im Deutsche Bank Park gegen den VfL sicher zu sein: "Sie SPIELT so gut und sie SPIELT so schön FÜR den Jürgen Grabowski!"

Titelfoto: Montage: Twitter/Monzastar, picture alliance/Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: