"Es war kein Streik": Filip Kostic mit Botschaft an Eintracht-Fans

Frankfurt am Main - Eintracht Frankfurts zwischenzeitlich in Ungnade gefallener Flügelspieler Filip Kostic (28) hat sich jetzt mit einer Botschaft via Instagram an die Fans gewandt.

Filip Kostic (28) bedankt sich nach dem Testspiel gegen AS Saint-Étienne Ende Juli bei den Fans von Eintracht Frankfurt. Diese wollen dem 28-Jährigen offenbar die Querelen der letzten Zeit verzeihen.
Filip Kostic (28) bedankt sich nach dem Testspiel gegen AS Saint-Étienne Ende Juli bei den Fans von Eintracht Frankfurt. Diese wollen dem 28-Jährigen offenbar die Querelen der letzten Zeit verzeihen.  © DPA/Arne Dedert

Darin verteidigt er sein Fernbleiben vom Training vor der Partie gegen Arminia Bielefeld am dritten Spieltag der 1. Bundesliga.

"Gegen Bielefeld war ich psychisch nicht leistungsbereit. Das war kein Streik!", schreibt Kostic.

"Ich möchte mich herzlich bei den Fans entschuldigen, die falsch informiert wurden und ebenso mich bei meinen Teammitgliedern für die Unterstützung bedanken."

Sorgen, Sperre und zwei Rückkehrer: Eintracht fordert Fenerbahce
Eintracht Frankfurt Sorgen, Sperre und zwei Rückkehrer: Eintracht fordert Fenerbahce

Im Umfeld von Eintracht Frankfurt hatte es geheißen, der serbische Nationalspieler hätte mit dem Fernbleiben vom Training seinen angestrebten Wechsel zum italienischen Erstligisten Lazio Rom erzwingen wollen.

Daraufhin hatte ihn Trainer Oliver Glasner (47) aus dem Kader für das Spiel gegen Bielefeld gestrichen.

Als der Wechsel in der Serie A dann endgültig an der zu niedrigen Ablöse gescheitert war, diskutierten die Verantwortlichen des hessischen Bundesligisten, wie denn nun weiter mit dem Star zu verfahren sei.

"Ich liebe Eintracht Frankfurt": Filip Kostic will weiter alles für den Verein geben

Dass die Eintracht ihn braucht und er den Unterschied ausmachen kann, hat Filip Kostic in der Vergangenheit häufig genug bewiesen.
Dass die Eintracht ihn braucht und er den Unterschied ausmachen kann, hat Filip Kostic in der Vergangenheit häufig genug bewiesen.  © dpa/Marius Becker

Zuletzt hatte sich Coach Glasner dafür ausgesprochen, das Gespräch mit Kostic zu suchen und ihn wieder in das Team zu integrieren.

Auch der Spieler selbst machte in seiner Botschaft klar, weiterhin alles für den Klub geben zu wollen. Er schrieb: "Ich liebe Eintracht Frankfurt und bin dankbar für alles, was ich hier habe."

"Ich bleibe psychisch stark und werde weiterhin für den Verein kämpfen, denn das Team braucht mich."

Özil trifft gegen die SGE: Eintracht startet mit Remis gegen Fenerbahce in die Europa League
Eintracht Frankfurt Özil trifft gegen die SGE: Eintracht startet mit Remis gegen Fenerbahce in die Europa League

Die Fans scheinen jedenfalls bereit zu sein, Kostic zu vergeben und die Sache zu vergessen. "Nächstes Spiel 2 Tore, dann vergessen wir alles", scherzt ein Follower in den Kommentaren.

"Wenn es wirklich so ist, sollten wir ihm noch eine Chance geben und ihm verzeihen" oder "den Adler am richtigen Fleck!", schreiben weitere Fans.

Auch von der Eintracht gibt's ein Herzchen als Kommentar für Kostic. Damit sollten der Versöhnung und auch einem Einsatz am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) zu Hause gegen den VfB Stuttgart eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: