FIFA-Klub-WM: Warum gerade ein Ex-Eintracht-Kicker den Titeltraum des FC Bayern platzen lassen könnte

Katar/Frankfurt am Main - Mit Wehmut werden sich die Spieler und Fans des FC Bayern München an den Abend des 19. Mai 2018 im Berliner Olympiastadion erinnern. Mit 1:3 verlor der Rekordmeister damals im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt. Mit an Bord war einer, der erneut einen Titeltraum der Münchener platzen lassen kann - der Mexikaner Carlos Salcedo (27).

Fotomontage: Ex-Eintracht-Frankfurt-Verteidiger Carlos Salcedo (27, l.) trifft im Finale der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft auf Robert Lewandowski (32) und den FC Bayern München.
Fotomontage: Ex-Eintracht-Frankfurt-Verteidiger Carlos Salcedo (27, l.) trifft im Finale der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft auf Robert Lewandowski (32) und den FC Bayern München.  © Montage: Hussein Sayed/AP/dpa

Anderthalb Jahre lang, vom Sommer 2017 bis Winter 2019, sorgte der Abwehrrecke für Ordnung in der Defensive des hessischen Bundesligisten, im Januar 2019 kam dann der Wechsel zurück in seine Heimat, genauer gesagt zu Tigres de la Universidad Autónoma de Nuevo León - kurz auch UANL Tigres.

Mit den mexikanischen Tigern trifft der DFB-Pokalsieger und Bayern-Bezwinger von 2018 nun erneut auf den scheinbar übermächtigen FCB. Sich aber bereits im Vorfeld als Außenseiter und nahezu sicherer Verlierer zu präsentieren, liegt dem 1,88 Meter großen Salcedo fern.

Im Gespräch mit dem Sender Fox zeigte sich der ehemalige Frankfurter sogar äußerst angriffig im Hinblick auf das Finale der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft: "Niemand hat Mexiko bei der WM 2018 gegen Deutschland etwas zugetraut. Wir haben gewonnen. Jetzt sagen alle, Tigres hätte keine Chance gegen Bayern…", so Salcedo, der mit diesen Äußerungen in einer ähnlichen frischen Wunde im Fußball-deutschen Fleisch stocherte.

Denn im ersten Gruppenspiel beim Nationenturnier am 17. Juni 2018 ebnete "El Tri", wie die Landesauswahl auch genannt wird, das peinliche Ausscheiden des DFB-Teams in der Gruppenphase. Wenn also einer weiß, wie man Deutsche im Fußball bezwingt, dann ist es Salcedo.

Carlos Salcedo besiegte den FC Bayern München mit Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal-Finale 2018

Der hatte indes einen äußerst schwierigen Start beim Tabellen-Achten der 1. mexikanischen Liga (Liga MX). Rund ein halbes Jahr dauerte es nach Salcedos Wechsel aus Frankfurt, bis man ihn in seiner Heimat ähnlich verehrte, wie man es in den Reihen der SGE-Fans tat.

Ob Ex-Adler Salcedo die Bayern tatsächlich einmal mehr ärgern und um einen sicher geglaubten Titel bringen kann, zeigt sich am Donnerstag (11. Februar/19 Uhr MEZ) im katarischen Education City Stadium.

Titelfoto: Montage: Hussein Sayed/AP/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0