Ex-Frankfurter Berthold ätzt gegen Eintracht: "Beängstigender Zustand"

Frankfurt am Main - Der frühere Fußballprofi Thomas Berthold von Eintracht Frankfurt hat seinen Ex-Club heftig kritisiert.

Thomas Berthold (55) war selbst zwischen 1978 und 1987 Adler-Träger und debütierte für die Eintracht am 12. März 1983 in der Fußball-Bundesliga (Archivbild).
Thomas Berthold (55) war selbst zwischen 1978 und 1987 Adler-Träger und debütierte für die Eintracht am 12. März 1983 in der Fußball-Bundesliga (Archivbild).  © dpa/Friso Gentsch

"Seien wir mal ehrlich: Die Mannschaft präsentiert sich in einem beängstigenden Zustand!", schrieb der 55-jährige ehemalige Nationalspieler in einer Kolumne der "Bild".

"Körperlich und geistig nicht da. Eklatante Fehler. Amateurhaftes Fehlverhalten. Keine Einheit", ätzte der gebürtige Hanauer.

Außerdem ziehe sich eine Auswärts-Schwäche durch die komplette Saison, die "mittlerweile bei einigen auf dem Platz fast apathische Anfälle" hervorrufe.

"Es bleibt am Ende vermutlich nur noch ein Ziel: der Klassenerhalt!", meinte Berthold. "Die Unterbrechung kann die Eintracht jetzt nutzen."

Die Hessen stehen in der Fußball-Bundesliga nach 24 Bundesligaspielen und zuletzt vier Niederlagen auf dem zwölften Tabellenrang.

Thomas Berthold spielte von 1978 bis 1987 für die Eintracht. 1983 gab er für Frankfurt sein Profi-Debüt. In 111 Bundesligaspielen für die SGE erzielte er 17 Tore. 1987 wechselte Berthold vom Main nach Italien zu Hellas Verona.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0