Vom Nationalspieler zum Bankdrücker und zurück: Amin Younes' kuriose Karriere

Frankfurt am Main - Als Amin Younes (27) im Oktober 2020 einen Vertrag bei Eintracht Frankfurt unterschrieb, war das zunächst kein großes Thema. Eine zusätzliche Offensivoption mehr für Adi Hütter (51) und ein Ausweg für Offensivspieler Younes, dessen Zeit als Nationalspieler und Confed-Cup-Sieger gefühlt lange her und irgendwie vergessen war.

Zurzeit ist Eintracht Frankfurts Tempodribbler Amin Younes (27) wieder obenauf.
Zurzeit ist Eintracht Frankfurts Tempodribbler Amin Younes (27) wieder obenauf.  © dpa/Afp-Pool/Ina Fassbender

Sechs Monate später hat sich die Situation kräftig gedreht: Der 27-Jährige ist zurück im DFB-Team, ein Traumtor gegen den FC Bayern München wird Wochen später noch thematisiert und Chefcoach Hütter bescheinigt ihm nach dem furiosen 2:1-Sieg gegen die Münchner sogar "Weltklasse".

Am Samstag (15.30 Uhr) trifft die Eintracht auf den VfL Wolfsburg und beide Teams haben im April so gute Chancen auf die Champions League, wie sie das zum Zeitpunkt der Younes-Leihe vom SSC Neapel im Oktober wohl niemals erwartet hatten.

Auch für Younes, der nach Problemen an den Adduktoren wieder dabei ist, wird es ein besonderes Spiel, denn er wäre 2018 beinahe mal bei den Niedersachsen gelandet.

Der VfL wollte den 1,68 Meter kleinen Tempodribbler damals ablösefrei verpflichten, Younes' Vertrag bei Ajax Amsterdam lief in jenem Jahr aus.

Berichten seines Beraters und mehrerer Medien zufolge unterzeichnete er sogar einen Vertrag mit den Wolfsburgern.

Um ein Haar wäre Amin Younes 2018 von Ajax Amsterdam zum VfL Wolfsburg gewechselt

Von 2015 bis 2018 trug Amin Younes das Trikot von Ajax Amsterdam.
Von 2015 bis 2018 trug Amin Younes das Trikot von Ajax Amsterdam.  © dpa/Ina Fassbender

Das Problem war nur: Vorher hatte der Mittelfeldspieler auch schon in Neapel unterschrieben, weshalb der Kontrakt mit dem VfL später auf Geheiß des damals neuen und an dieser Transfergeschichte vorher nicht beteiligten Sport-Geschäftsführers Jörg Schmadtke (57) wieder aufgelöst wurde.

Beendet ist das Thema aber auch drei Jahre später noch nicht, da ein Berater für diesen zwar vertraglich vereinbarten aber nie getätigten Transfer weiterhin eine Vermittlungsprovision fordert und dafür vor Gericht sogar eine Klage einreichte.

Konfrontiert mit seinem belasteten Image, sagte Younes jüngst dem "Kicker": "Ich habe Fehler gemacht und Entscheidungen teils zu emotional getroffen, dazu stehe ich."

Er habe aber bis heute ein gutes Verhältnis zu den Menschen bei Ajax und "wer mich näher kennenlernt, merkt ja, dass ich ein umgänglicher Typ bin, auch wenn ich meine Meinung sage und Prinzipien vertrete."

Mit Topleistungen bei Eintracht Frankfurt zurück in die Nationalmannschaft

Amin Younes ersetzt im WM-Qualifikationsspiel am 31. März 2021 gegen Nordmazedonien (1:2) Robin Gosens.
Amin Younes ersetzt im WM-Qualifikationsspiel am 31. März 2021 gegen Nordmazedonien (1:2) Robin Gosens.  © dpa/Federico Gambarini

Als es dem Ende der Sommertransferperiode 2020 entgegen ging, war das allgemeine Interesse an Younes auch deshalb eher gering. Hinzu kam, dass er bei Neapel kaum noch Einsatzzeit bekam.

"Die Vereine standen nicht unbedingt Schlange, vielleicht war der eine oder andere abgeschreckt. Aber einen Vorteil hat es ja: Es kommen nur die Clubs, die dich wirklich wollen und dich nehmen, wie du bist", schilderte der Fußballprofi.

Nachdem er über Topleistungen in Frankfurt nun den Weg zurück in die Nationalelf von Bundestrainer Joachim Löw (61) gefunden hat, empfindet Younes auch "ein bisschen Genugtuung, es einigen Menschen zu zeigen, dass sie falschliegen".

Younes kämpft in Frankfurt mit Top-Spielern wie Luka Jovic und Daichi Kamada um einen Stammplatz. Von seinen acht Scorerpunkten ist vor allem der herrliche Schuss gegen Nationalkeeper Manuel Neuer in Erinnerung geblieben.

"Er ist ein unglaublich wichtiger Spieler. Er macht Sachen, die ein anderer Spieler nicht macht", hob Chefcoach Hütter hervor.

Die vergangenen Wochen - auch mit der Rückkehr zum DFB - seien mental nicht einfach gewesen. "Auf Amin ist sehr viel Positives eingeprasselt", sagte Hütter. Das war bei Younes nicht immer so.

Titelfoto: dpa/Afp-Pool/Ina Fassbender

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0