Freitagsspiel Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld: Duell der Kilometerfresser

Frankfurt am Main - Fußballerisch kann niemand einen Leckerbissen versprechen, es wird aber auf jeden Fall ein Duell der Kilometerfresser: Mit Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld treffen im Freitagspiel (20.30 Uhr) der 1. Bundesliga die beiden bisher laufstärksten Teams dieser Saison aufeinander.

Bielefelds Fabian Klos (l.) im Kampf um den Ball mit Frankfurts Martin Hinteregger: Im Hinspiel in Bielefeld trennten sich die Teams mit 1:1.
Bielefelds Fabian Klos (l.) im Kampf um den Ball mit Frankfurts Martin Hinteregger: Im Hinspiel in Bielefeld trennten sich die Teams mit 1:1.  © dpa/Friso Gentsch

Die Eintracht-Mannschaft spulte im Schnitt pro Spiel 118,3 Kilometer ab, die Arminia sogar 119,3.

Für die Frankfurter geht es als Tabellenachter darum, im dritten Anlauf den ersten Rückrunden-Sieg zu landen und den Anschluss an die Europa-League-Plätze zu wahren.

Bielefeld kommt zwar als Abstiegskandidat auf dem Relegationsplatz, ist aber seit vier Spielen ungeschlagen. "Wir sind mitten drin im Rennen um den Klassenverbleib. Für diese Position mussten wir schon etwas tun, das mussten wir uns erarbeiten", sagte Trainer Frank Kramer (48).

Trotz Euro-Euphorie: Eintracht will auf dem Teppich bleiben
Eintracht Frankfurt Trotz Euro-Euphorie: Eintracht will auf dem Teppich bleiben

Dessen Frankfurter Kollege Oliver Glasner (47) kann voraussichtlich wieder auf Torwart Kevin Trapp (31) und Außenstürmer Filip Kostic (29) bauen, die wegen einer Corona-Infektion zuletzt pausieren mussten.

"Wir haben vor Bielefeld großen Respekt. Bielefeld ist sehr laufstark und hat robuste Offensivspieler, zudem Schnelligkeit auf den Halbpositionen", so der Österreicher.

Die Bielefelder können nach abgelaufener Sperre wieder mit Angreifer Fabian Klos (34) planen. Zudem ist Mittelfeldspieler Gonzalo Castro (34), der in der Winterpause zur Arminia wechselte und am vergangenen Spieltag den umjubelten Ausgleich zum 2:2-Endstand gegen die SpVgg Greuther Fürth erzielte, nach Kurzeinsätzen ein Kandidat für die Startelf.

Die Eintracht hatte zum Jahresauftakt mit 2:3 gegen Borussia Dortmund verloren und danach 1:1 beim FC Augsburg gespielt. Gegen Bielefeld ist die Eintracht allerdings seit acht Spielen ungeschlagen (drei Siege und fünf Remis).

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: