Nächster Corona-Nackenschlag für Eintracht Frankfurt: Aymen Barkok positiv getestet

Frankfurt am Main - Die negativen Corona-News reißen für Eintracht Frankfurt nicht ab. Nachdem einige Tage zuvor ein positiver Befund bei Neuzugang Amin Younes (27) festgestellt wurde (TAG24 berichtete), hat es nun Rückkehrer Aymen Barkok (22) erwischt.

Eintracht Frankfurts Aymen Barkok (22/l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Eintracht Frankfurts Aymen Barkok (22/l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet.  © DPA/Arne Dedert

Das teilte der hessische Bundesligist am Dienstagvormittag mit. In der Mitteilung hieß es, dass der marokkanische Nationalspieler am Montag über Kopfschmerzen geklagt habe.

Daraufhin wurde bei ihm ein Covid-19-Test durchgeführt, der in der Folge positiv ausfiel. Daraufhin begab sich der gebürtige Frankfurter umgehend in Quarantäne. Somit fehlt er der SGE mindestens für das Auswärtsspiel bei Union Berlin.

Vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig, bei dem er sein Startelf-Debüt feierte und das zwischenzeitliche Führungstor beim 1:1-Unentschieden erzielte (TAG24 berichtete), war Barkok noch negativ auf das Coronavirus getestet worden.

Aufgrund einer privaten Verpflichtung hatte er am Sonntag keinen Kontakt mehr zum restlichen Team, weshalb kein erhöhtes Infektionsrisiko für weitere Spieler bestand.

Auch Amin Younes wurde zuvor positiv auf Corona getestet

Besonders unschön ist Barkoks gezwungene Abwesenheit, da er in den vergangenen Partien viel frischen Wind in das Spiel der Eintracht gebracht hatte.

Gekrönt wurde das ganze von seinem Startelf-Einsatz gegen die Roten Bullen.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0