Nächster Eintracht-Abgang fix: Simon Falette schließt sich Hannover 96 an

Frankfurt am Main/Hannover - Der nächste Abgang bei Bundesligist Eintracht Frankfurt ist eingeütet! Simon Falette (28) wird die Hessen verlassen und wechselt zum Zweitligisten Hannover 96.

Simon Falette (28) verlässt Eintracht Frankfurt in Richtung Hannover 96.
Simon Falette (28) verlässt Eintracht Frankfurt in Richtung Hannover 96.  © dpa/Uwe Anspach

Dies gaben die "Adlerträger" am Montagnachmittag, wenige Stunden vor Schließung des Sommer-Transferfensters bekannt. Der Vertrag des Innenverteidigers aus Guinea wäre nach Ende der aktuellen Spielzeit ausgelaufen. Über eine mögliche Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Bei den Niedersachsen unterschreibt Falette einen Vertrag bis Juni 2023.

Falette war im Sommer 2017 vom französischen Klub FC Metz an den Stadtwald gewechselt und trug seitdem 43 Mal den hessischen Adler auf der Brust. Bereits in der Vorsaison spielte Falette leihweise für den Top-Klub Fenerbahce Istanbul in der türkischen Süper Lig.

Mit einem unvergesslichen DFB-Pokal-Sieg im Jahr 2018 verabschiedet sich der 28-Jährige Verteidiger nun endgültig aus Hessen und wird mit sofortiger Wirkung für den aktuellen Tabellen-Dritten der 2. Fußball-Bundesliga auflaufen.

"Simon Falette war nicht nur auf dem Platz ein wichtiger Faktor, sondern auch außerhalb des Spielfeldes. Mit seiner positiven Art und Einstellung bereicherte er das Teamgefüge. Seine spielerischen Qualitäten sind unbestritten, die er aber aufgrund der starken Konkurrenz bei uns nicht regelmäßig zeigen kann", äußerte sich Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner (59) zu Falettes Abgang zu den Niedersachsen.

In den Planungen von Eintracht-Coach Adi Hütter (50) hatte der Franzose schon länger keine Rolle mehr gespielt und hinkte den Stamm-Kräften Evan N'dicka (21), Martin Hinteregger (28) und David Abraham (34) chancenlos hinterher.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0