Trotz 0:3-Hypothek gegen Basel: Eintracht im Lostopf fürs Europa-League-Viertelfinale

Frankfurt am Main/Nyon - Trotz einer deutlichen 0:3-Hinspielniederlage schaut Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt an diesem Freitag gespannt nach Nyon. 

Basels Kevin Bua (l.) und Frankfurts Sebastian Rode kämpfen um den Ball.
Basels Kevin Bua (l.) und Frankfurts Sebastian Rode kämpfen um den Ball.  © dpa/Uwe Anspach

Dort findet am Mittag (13 Uhr/Eurosport und DAZN) die Europa-League-Auslosung für die verbleibenden Runden statt. Frankfurt hat im Achtelfinale das Hinspiel im eigenen Stadion mit 0:3 gegen den FC Basel verloren (TAG24 berichtete), bevor der Wettbewerb coronabedingt unterbrochen wurde.

Am Freitag werden nun die möglichen Duelle des Viertelfinals und Halbfinals ausgelost. Ab der Runde der letzten Acht werden alle Spiele in Nordrhein-Westfalen (Köln, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen) ausgetragen. 

Das Rückspiel gegen den FC Basel findet für das Team von Trainer Adi Hütter am 5. oder 6. August statt. 

Der Austragungsort ist bislang offen. Das Finalturnier ist vom 10. bis 21. August angesetzt.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0