Ist die Eintracht ihn endlich los? Problemkicker Younes vor Wechsel ins Ausland

Frankfurt am Main - Die Causa Amin Younes (28) scheint bei Eintracht Frankfurt endgültig ein Ende gefunden zu haben. Für die Verantwortlichen und zahlreiche Fans der SGE dürfte es dann kurz und knapp heißen: "Endlich!"

Amin Younes (28) scheint nach den Querelen bei Eintracht Frankfurt endlich einen neuen Verein gefunden zu haben.
Amin Younes (28) scheint nach den Querelen bei Eintracht Frankfurt endlich einen neuen Verein gefunden zu haben.  © dpa/Marius Becker

Wie Sky-Transferexperte Marc Behrenbeck (39) am Freitag bekannt gab, soll der 28-jährige Mittelfeldspieler, der noch bis Ende der laufenden Saison von der SSC Neapel an die Hessen ausgeliehen ist, schnellstmöglich zum Erstligisten Al-Ettifaq in Saudi-Arabien wechseln.

Noch fehle die Unterschrift des ehemaligen deutschen Nationalspielers unter dem neuen Arbeitspapier. Ein Medizincheck sowie die so wichtige Auflösung des Kontrakts mit der Eintracht seien aber bereits erfolgt.

Es wäre ein wohl für alle Seiten versöhnliches Ende in einer scheinbaren Verkettung vieler unglücklicher Umstände. Seit seinem Antritt am Stadtwald avancierte Younes in der vergangenen Saison schnell zum absoluten Publikumsliebling und Leistungsträger.

Wechsel noch im Winter? Eintracht Frankfurt laut Bericht an Lucas Alario dran
Eintracht Frankfurt Wechsel noch im Winter? Eintracht Frankfurt laut Bericht an Lucas Alario dran

Doch kurz vor dem Ende der Spielzeit, die mit der verpassten Champions-League-Qualifikation für die Adlerträger endete, wurde der Düsseldorfer von Ex-Coach Adi Hütter (51) - wohl aufgrund persönlicher Konflikte - komplett außen vor gelassen.

Seitdem spielte Younes auch unter Neu-Trainer Oliver Glasner (47) keine Rolle mehr.

Amin Younes ließ Wechsel nach Saudi-Arabien und in die Türkei platzen

Für Aufregung sorgten zwischenzeitlich immer wieder geplatzte Transfers - es gab Kontakte nach Saudi-Arabien, nach Italien und zuletzt dann in die Türkei, doch er wollte scheinbar doch nicht wechseln.

Seinen letzten, unrühmlichen Auftritt im Eintracht-Dress bestritt der 28-Jährige, der schon auf vielen seiner Stationen als schwieriger Charakter eingestuft wurde, beim bitteren Erstrunden-Pokal-Aus der SGE beim SV Waldhof Mannheim (0:2).

Dass Younes noch in diesem Winter die Eintracht verlässt, dürfte wohl jedem, der es mit der SGE hält, ein erleichtertes "endlich" über die Lippen gleiten lassen.

Titelfoto: dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: