Toptalente Akman und Otto verliehen: Schafft die Eintracht Platz für weitere Neuzugänge?

Frankfurt am Main - Bundesligist Eintracht Frankfurt verleiht die beiden Nachwuchsspieler Fynn Otto (19) und Ali Akman (19) für die laufende Saison an den Drittligisten Hallescher FC, beziehungsweise den niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen.

Während Ali Akman (19, l.) zum niederländischen Klub NEC Nijmegen wechselt, zieht es Fynn Otto (19) für ein Jahr zum Drittligisten Hallescher FC.
Während Ali Akman (19, l.) zum niederländischen Klub NEC Nijmegen wechselt, zieht es Fynn Otto (19) für ein Jahr zum Drittligisten Hallescher FC.  © Montage: DPA/Arne Dedert

Dies teilten die Hessen am Mittwoch mit.

Der 19 Jahre alte Innenverteidiger hat bei der Eintracht noch einen Vertrag bis 30. Juni 2023.

"Für Fynns Entwicklung ist das der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt", sagte Sportvorstand Markus Krösche. Ziel sei es, "Spielpraxis auf hohem Niveau bei einem ambitionierten Drittligisten" zu sammeln.

Erst Pechvogel, dann Held: Das kuriose Bundesliga-Debüt von Diant Ramaj
Eintracht Frankfurt Erst Pechvogel, dann Held: Das kuriose Bundesliga-Debüt von Diant Ramaj

Kurze Zeit später gab der Verein aus Hessen bekannt, dass Akman bis Saisonende an den niederländischen Klub NEC Nijmegen verliehen wird.

Ali Akman gilt als Toptalent, benötigt aber Spielpraxis, die er bei Eintracht Frankfurt (noch) nicht erhält

"Ali ist ein sehr begabter Spieler und für sein Alter sehr weit. Es ist aber wichtig, dass er zu regelmäßigen Einsätzen kommt. Wir sind uns sicher, dass Ali seine nächsten Entwicklungsschritte in dieser Saison dort gehen wird", begründete SGE-Neu-Sportvorstand Markus Krösche (40) die Entscheidung für diesen Zwischenschritt.

Beide Jungtalente sollen nach der einjährigen Leihe nach Frankfurt zurückkehren.

Titelfoto: Montage: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: