Wilde Schlussphase! VfB-Stürmer Marmoush kontert Kostic

Frankfurt/Stuttgart - Was für eine wilde Fahrt! Nach einer atemberaubenden Schlussphase haben sich Eintracht Frankfurt und der VfB Stuttgart mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden getrennt.

Eintrachts Sam Lammers (r.) ärgert sich über eine vergebene Chance.
Eintrachts Sam Lammers (r.) ärgert sich über eine vergebene Chance.  © Arne Dedert/dpa

Vor 25.000 Zuschauern im Deutsche Bank Park besorgte Filip Kostic den 1:0-Dosenöffner für die Hessen (79. Minute). Omar Marmoush glich für den VfB aus (88.). Zuvor flog Waldemar Anton mit Rot vom Platz (82.).

Nach dem 1:1-Remis bei Arminia Bielefeld veränderte Eintracht-Coach Oliver Glasner seine Startelf auf nur einer Position: Neuzugang Sam Lammers begann im Sturm für Rafael Borre. Kostic nahm nach seinem Wechsel-Streit zunächst auf der Bank Platz.

Auch Glasners Gegenüber, Pellegrino Matarazzo, hatte mit Marmoush einen neuen Stürmer im Gepäck. Er ersetzte nach der 2:3-Pleite gegen den SC Freiburg Hamadi Al Ghaddioui. Außerdem rückte Atakan Karazor für den kranken Philipp Förster ins Stuttgarter Team.

Pyro-Chaos und Böllerwurf: Eintracht mit Last-Minute-Remis gegen Antwerpen!
Eintracht Frankfurt Pyro-Chaos und Böllerwurf: Eintracht mit Last-Minute-Remis gegen Antwerpen!

Die SGE startete mit einer Blitz-Chance in die Partie. Nach einem langen Ball legte Daichi Kamada per Kopf auf Jesper Lindstrom ab, der die Kugel allerdings kläglich übers Tor schoss (2.).

Dann wurde es zerfahren. Es fehlte beiden Teams an Struktur, sodass sie im Vorwärtsgang kaum etwas zustande brachten.

Die Aufstellung von Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart

So begann der VfB Stuttgart bei Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt kommt gegen einen passiven VfB Stuttgart immer besser ins Spiel

Frankfurts Daichi Kamada (vorne), hier im Zweikampf mit VfB-Verteidiger Waldemar Anton, zeigte eine starke Leistung.
Frankfurts Daichi Kamada (vorne), hier im Zweikampf mit VfB-Verteidiger Waldemar Anton, zeigte eine starke Leistung.  © Arne Dedert/dpa

Vor allem der VfB tat sich offensiv mächtig schwer. Als Marmoush mal über die linke Seite zum Solo ansetzte, scheiterte der Angreifer mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz am herausstürmenden Frankfurter Schlussmann Kevin Trapp (18.).

Später war es Roberto Massimo, der nach einem Konter über rechts überhastet abschloss - Eintracht-Keeper Trapp war im kurzen Eck zur Stelle (34.).

In dieser Phase war der VfB längst zu passiv und die Frankfurter hatten das Zepter übernommen.

Eintracht-Vorstand nach Unentschieden gegen Royal Antwerpen: "Es ist schon ärgerlich"
Eintracht Frankfurt Eintracht-Vorstand nach Unentschieden gegen Royal Antwerpen: "Es ist schon ärgerlich"

Besonders Kamada machte Dampf. In der 42. Minute bediente der Japaner Lammers im Zentrum, der die Murmel per Rechtsschuss flach am Stuttgarter Gehäuse vorbeischoss.

Insgesamt blieben beide Teams zu harmlos, sodass es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine ging.

Ausgerechnet Filip Kostic bringt Eintracht Frankfurt in Führung

Ausgerechnet Filip Kostic (r.) hat nach dem großen Wechseltheater um ihn für die Eintracht getroffen.
Ausgerechnet Filip Kostic (r.) hat nach dem großen Wechseltheater um ihn für die Eintracht getroffen.  © Arne Dedert/dpa

In der zweiten Hälfte bemühten sich der VfB sowie die Eintracht, mehr Tempo ins Spiel zu bekommen. Dies gelang vor allem den Hausherren. Nach einem Schuss des eingewechselten Kristijan Jakic landete das Leder per Zufall vor die Füße von Lammers. Aber VfB-Torwart Florian Müller machte sich groß und parierte den Abschluss des Niederländers souverän (61.).

Dann wurde es richtig gefährlich: Martin Hinteregger kam nach einer Ecke mit dem Kopf vor Keeper Müller an den Ball - der Aufsetzer landete an der Latte (62.).

Beim VfB war es vor allem Marmoush, der sich aufrieb und viel lief. Doch er blieb zunächst glücklos: In der 76. zischte sein Schuss abgefälscht ins Toraus.

Besser machten es die Frankfurter. Nach einem abgewehrten Freistoß fiel die Kugel vor die Füße von Joker Kostic. Ausgerechnet Kostic, der über die linke Seite in den Strafraum eindrang und ins lange Eck zum 1:0 einschoss (79.).

Omar Marmoush (Mitte) erzielt kurz vor Schluss den wichtigen VfB-Ausgleich.
Omar Marmoush (Mitte) erzielt kurz vor Schluss den wichtigen VfB-Ausgleich.  © Arne Dedert/dpa

Omar Marmoush gleicht kurz vor Schluss für den VfB Stuttgart aus

Bitter für den VfB: Die Schwaben mussten die letzten Minuten in Unterzahl bestreiten, da Anton aufgrund einer Notbremse gegen Frankfurts Borre mit Rot vom Platz flog (88.). Doch davon ließen sie sich nicht beeindrucken und Marmoush hatte seinen großen Auftritt. Der erste Schuss des 22-Jährigen wurde noch abgeblockt, beim zweiten Versuch drückte er die Kugel zum 1:1-Ausgleich über die Linie (88.). Was für eine irre Schlussphase! Denn es blieb beim 1:1 (0:0), weil ein Schuss von SGE-Angreifer Borre nur noch an der Latte landete, ehe VfB-Keeper Müller die Kugel unter sich begraben konnte (90.+4).

Weiter geht es für den VfB am kommenden Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) gegen Bayer 04 Leverkusen. Am selben Tag ist die Eintracht zu Gast beim VfL Wolfsburg (19.30 Uhr/DAZN).

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: