Bayern-Keeper Alexander Nübel in Sackgasse? Berater macht erneut Druck!

München - Alexander Nübel (24) vom FC Bayern München strebt nach Aussagen seines Beraters weiter eine Ausleihe an.

Alexander Nübel (24) vom FC Bayern München strebt nach Aussagen seines Beraters weiter eine Ausleihe an. Wie geht es weiter?
Alexander Nübel (24) vom FC Bayern München strebt nach Aussagen seines Beraters weiter eine Ausleihe an. Wie geht es weiter?  © Sven Hoppe/dpa

Der Schlussmann war im vorigen Sommer vom FC Schalke 04 zum Rekordmeister gekommen, durfte als Backup von Nationaltorhüter Manuel Neuer (34) aber bislang erst drei Pflichtspiele - zu wenig!

"Uns war klar, dass der Alex ein Jahr lang diese Rolle spielen kann, die er jetzt spielt", sagte sein Berater Stefan Backs im Podcast bei Sport1 vom Freitag und ergänzte zudem: "Ein zweites Jahr kann es so nicht geben oder sollte es so nicht geben, weil das Thema Spielpraxis bei einem jungen Spieler wichtig ist."

Der 24 Jahre alte Torwart werde "auf der Bank nicht besser", erklärte Backe. "Da versuchen wir gerade, mit Bayern München eine Lösung zu finden."

Fettes Gehalt: Ex-Bayern-Star David Alaba sahnt bei Real Madrid so richtig ab!
FC Bayern München Fettes Gehalt: Ex-Bayern-Star David Alaba sahnt bei Real Madrid so richtig ab!

Schon vor dieser Saison sei die Option besprochen worden, Nübel nach seiner Unterschrift in München zunächst zu verleihen. Nun soll die Möglichkeit wieder ergriffen werden, sagte der Manager.

Nübels derzeitiger Vertrag beim FC Bayern ist bis zum 30. Juni des Jahres 2025 datiert.

Verleiht der FC Bayern München im Sommer Alexander Nübel: Welcher Klub könnte es werden?

"Grundsätzlich plane ich Leihen gerne auf zwei Jahre", sagte Backs. Die Verhandlungen darüber an der Säbener Straße seien aber noch nicht so weit. "Die entscheidenden Gespräche, wie lange, wohin und ob überhaupt, die finden erst statt", erklärte er.

Es seien sich aber alle einig, dass Nübel mittelfristig Bayern-Stammkeeper werden soll.

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga sei daher eher unwahrscheinlich, meinte der Berater. "Um die Nummer eins bei Bayern München zu werden, brauchst du einen Verein, der eine gewisse Klasse hat und bestenfalls international spielt." Backs ist aber zuversichtlich: "Ich glaube schon, dass man eine Lösung finden wird, die Alex gerecht wird."

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: