Bayern-Coach Flick äußert sich zu Boateng-Aus: "Muss Schauspielern"

München - Jérôme Boateng (32) erhält beim FC Bayern München keinen neuen Vertrag und muss den Fußball-Rekordmeister im Sommer verlassen. Trainer Hansi Flick (56) ließ durchblicken, dass ihm diese Entscheidung gar nicht passt.

Hansi Flick (56, l.) ist von Jérôme Boatengs (32) Qualitäten überzeugt.
Hansi Flick (56, l.) ist von Jérôme Boatengs (32) Qualitäten überzeugt.  © Sven Hoppe/dpa-pool/dpa

"Das war eine gemeinsame Entscheidung der Vereinsführung", erklärte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) am Mittwoch beim Pay-TV-Sender Sky. "Ich habe das Jérôme erklärt, er hat das auch verstanden", fügte Salihamidzic an.

Der 32 Jahre alte Boateng, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft, war im Sommer 2011 von Manchester City an die Säbener Straße gewechselt.

Er gehörte zehn Jahre zur Bayern-Mannschaft und gewann mit ihr unter anderem 2013 und 2020 die Champions League.

Als Trainer Hansi Flick nach der 2:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain darauf angesprochen wurde, ob ihn eine solche Verkündung kurz vor einem wichtigen Spiel störe, erklärte dieser: "Ich muss hier professionell Fragen beantworten. Alles muss ich jetzt auch nicht beantworten, weil ich es auch nicht möchte", sagte Flick.

"Ich muss da ein bisschen Schauspielern auch. Gehört auch dazu zum Trainerjob."

Flick attestiert Boateng "enorme Qualität"

Bereits am Dienstag hatte Flick erklärt, dass er den Verteidiger sehr schätzt. "Jeder weiß, wie ich zu Jérôme stehe", betonte der Coach. "Jeder weiß, was er für eine Qualität hat."

Und er fügte hinzu: "Für einen Trainer ist es immer eine gute Sache, wenn man Spieler hat, die erfahren sind und eine enorme Qualität haben."

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa-pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0