Blamables Aus der Niederlande bei EM: Ex-Bayern-Trainer bald als Bondscoach?

München/Amsterdam (Niederlande) - Für Frank de Boer (51) ist nach der 0:2-Pleite der Niederlande gegen Tschechien im Achtelfinale der Europameisterschaft Schluss als Bondscoach. Übernimmt ein früherer Trainer des FC Bayern München?

Für Frank de Boer (51, l.) ist nach der 0:2-Pleite der Niederlande gegen Tschechien im EM-Achtelfinale Schluss als Bondscoach.
Für Frank de Boer (51, l.) ist nach der 0:2-Pleite der Niederlande gegen Tschechien im EM-Achtelfinale Schluss als Bondscoach.  © Laszlo Balogh/AP Pool/dpa

Es war eine der großen Überraschungen: Nach Erfolgen in der Gruppenphase gegen die Ukraine (3:2), Österreich (2:0) und Nordmazedonien (3:0) war bereits in der ersten K.o.-Runde das Aus der niederländischen Nationalmannschaft besiegelt.

Die Enttäuschung bei Spielern, Verantwortlichen sowie natürlich auch Fans war unmittelbar nach dem Abpfiff in der Puskas-Arena im ungarischen Budapest spürbar. De Boer zog Konsequenzen, erklärte seinen Rücktritt als Oranje-Übungsleiter.

Der Verband ist somit nun unter Zugzwang. Denn bereits am 1. September geht es im Rahmen der WM-Qualifikation wieder zur Sache. Nach einer Niederlage zum Auftakt gegen die Türkei (2:4) und Siegen gegen Lettland (2:0) sowie Gibraltar (7:0) steht das Duell mit Norwegen auf dem Programm.

Tolisso positiv auf das Corona getestet: Bayern-Profi in häuslicher Quarantäne
FC Bayern München Tolisso positiv auf das Corona getestet: Bayern-Profi in häuslicher Quarantäne

Ein Sieg ist praktisch Pflicht. Hat beim Gastspiel in Oslo bereits ein früherer Bayern-Trainer das Sagen an der Seitenlinie?

So soll der Name Louis van Gaal (69), der schon zwei Amtszeiten als Elftal-Coach vorzuweisen hat, heiß diskutiert werden, wie SportBild berichtet. Der 69-Jährige befindet sich zwar im Ruhestand, soll aber nicht abgeneigt sein. Nach dem Abschied von Ronald Koeman (58) war er im Herbst des vergangenen Jahres seitens des KNVB noch als passende Option ignoriert worden.

Im Falle eines Anrufs und angesichts des überaus starken Kaders sowie der damit verbundenen reizvollen Aufgabe bei der WM 2022 in Katar dürfte diese Tatsache für van Gaal allerdings sehr schnell zur abgehakten Nebensache werden.

Aller guten Dinge sind drei? Wird Louis van Gaal (69) einmal mehr Trainer der Niederlande?
Aller guten Dinge sind drei? Wird Louis van Gaal (69) einmal mehr Trainer der Niederlande?  © Mike Egerton/PA Wire/dpa

Louis van Gaal gewinnt mit FC Bayern München das Double, WM-Dritter als Bondscoach

Der erfahrene Übungsleiter war von 2009 bis 2011 insgesamt 648 Tage beim FC Bayern tätig, stand wettbewerbsübergreifend bei 96 Spielen an der Seitenlinie der Münchner und brachte es auf einen Punkteschnitt von 2,03. Er durfte dabei mit dem Rekordmeister 59 Siege bejubeln, spielte allerdings auch 18 Mal unentschieden und musste 19 Niederlagen verdauen.

Gemeinsam mit seinen Spielern sicherte er dem Klub im Jahr 2010 das Double aus Meisterschaft in der Bundesliga und Triumph im DFB-Pokal, wurde 2011 zudem deutscher Superpokal-Sieger. Auch bei Ajax Amsterdam, dem FC Barcelona, AZ Alkmaar und Manchester United hatte er in seiner langen Karriere den Posten als Trainer inne. Es ist eine beachtliche Vita.

Bei der niederländischen Nationalelf bekam er zudem von 2000 bis 2001 sowie 2012 bis 2014 das Ruder in die Hand. Während seiner letzten Amtszeit verlor er im Halbfinale der WM im Elfmeterschießen zwar gegen Argentinien, konnte durch einen Erfolg im Spiel um Platz drei gegen Gastgeber Brasilien allerdings einen versöhnlichen Abschluss feiern.

Titelfoto: Laszlo Balogh/AP Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: