Der FC Bayern schlampt in Hoffenheim: "Normalerweise rächt sich so ein Spiel noch"

Sinsheim - Selbst angesichts der vielen vergebenen Chancen beim FC Bayern München bekommt Trainer Julian Nagelsmann (34) keine grauen Haare.

Julia Nagelsmann (34) bleibt auch nach dem zweiten Remis in Folge ganz locker.
Julia Nagelsmann (34) bleibt auch nach dem zweiten Remis in Folge ganz locker.  © Uwe Anspach/dpa

"Das Problem ist, graue Haare wachsen mir nicht, sondern sie fallen aus. Ich finde graue Haare nicht so schlecht, aber ich krieg' keine", erklärte der 34-Jährige nach dem 1:1 (1:1) der Münchner am Samstag in einem packenden Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga beim Champions-League-Aspiranten TSG 1899 Hoffenheim.

Dabei zeigte sich der Tabellenführer in bester Spiellaune - vergaß aber das Toreschießen.

Vier Tage nach dem 7:1 gegen RB Salzburg in der Königsklasse und eine Woche nach dem 1:1 gegen Bayer Leverkusen schlampte die Mannschaft von Nagelsmann an dessen früherer Arbeitsstelle bei ihren zahlreichen Möglichkeiten.

FC Bayern schnappt sich Talent! Youngster aus Madrid nach München gelotst
FC Bayern München FC Bayern schnappt sich Talent! Youngster aus Madrid nach München gelotst

Torwart und Kapitän Manuel Neuer (35) fand es "enttäuschend", dass kein Sieg heraussprang. Er räumte aber im Sky-Interview auch ein: "Normalerweise rächt sich so ein Spiel noch, wenn du die Chancen liegen lässt."

Vor 25.600 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Sinsheim brachte Christoph Baumgartner die Kraichgauer sogar in Führung (32. Minute). Robert Lewandowski glich mit seinem 29. Saisontor aus (45.+3).

"Die Bayern hatten schon die klareren Chancen"

Robert Lewandowski (l.) erzielt per Kopfball das Tor zum 1:1.
Robert Lewandowski (l.) erzielt per Kopfball das Tor zum 1:1.  © Uwe Anspach/dpa

In der Tabelle führt der deutsche Meister nun mit zehn Punkten vor Borussia Dortmund, der BVB tritt aber am Sonntag noch gegen Arminia Bielefeld an und hat außerdem noch das Nachholspiel in Mainz.

Für die TSG endete die Serie von vier Siegen mit einem respektablen Remis gegen den Titelverteidiger. "Wir waren am Ende dem Sieg sogar einen Tick näher, was aber ein absoluter Lucky Punch gewesen wäre. Die Bayern hatten schon die klareren Chancen", sagte Chefcoach Sebastian Hoeneß (39).

Gar mit einem 4:1 gegen die Bayern hatte Hoeneß im September 2020 sein Heimdebüt als Hoffenheim-Trainer gegeben.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: