FC Bayern buhlt um Offensiv-Juwel: Szenario wie bei Haaland-Wechsel zum BVB?

München - Der FC Bayern München ist wohl in den Poker um ein absolutes Offensiv-Juwel eingestiegen. Nach Erling Braut Haaland (20) von Borussia Dortmund ist er mit acht Toren und neun Vorlagen im Verein aktuell der torgefährlichste U21-Spieler Europas: Dominik Szoboszlai (20) von RB Salzburg!

Hasan Salihamidžić, Sportvorstand der FC Bayern München AG.
Hasan Salihamidžić, Sportvorstand der FC Bayern München AG.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Der junge Ungar machte neben seinen Glanzleistungen für Salzburg auch in der Nationalmannschaft auf sich aufmerksam. In der Nachspielzeit des Play-off-Finales gegen Island schoss er die Ungarn zur Europameisterschaft 2021.

Europas Top-Klubs strecken gerade die Fühler nach dem Linksaußen, der auch im zentralen Mittelfeld wirbeln kann, aus. Nun soll auch der FC Bayern um die Gunst des 20-Jährigen buhlen, wie transfermarkt.it berichtet.

Demnach soll sich Sportvorstand Hasan Salihamidžić nach dem Stand der Dinge bei RB Salzburg erkundigt haben.

Leihe zu Götze-Klub ist gefloppt: Wie geht es für Eigengewächs Fein bei Bayern weiter?
FC Bayern München Leihe zu Götze-Klub ist gefloppt: Wie geht es für Eigengewächs Fein bei Bayern weiter?

In Szoboszlais Vertrag, der bis 31. Mai 2022 datiert ist, soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro festgelegt sein.

Ein Transfer des Rechtsfußes könnte bereits in diesem Winter über die Bühne gehen, sollte der österreichische Bundesliga-Verein sein Endspiel um den Einzug in die K.o-Phase der Champions League gegen Atlético Madrid nicht gewinnen.

Machen's die Bayern mit Szoboszlai wie der BVB mit Haaland?

Dominik Szoboszlai (r.) im Duell mit Joshua Kimmich beim CL-Gruppenspiel von RB Salzburg gegen den FC Bayern München.
Dominik Szoboszlai (r.) im Duell mit Joshua Kimmich beim CL-Gruppenspiel von RB Salzburg gegen den FC Bayern München.  © Andreas Schaad/AP/dpa

Das Szenario bei einem Königsklasse-Aus ein Offensiv-Juwel bereits im Winter ziehen lassen zu müssen, kennt man bei RB Salzburg nur allzu gut.

Vor einem Jahr schafften es die Österreicher nicht, in das Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Kurz darauf wechselte Stürmer-Star Erling Haaland (aktuell 20 Scorerpunkte in 14 Spielen) für eine vertraglich festgelegte Summe von angeblich 20 Millionen Euro zum BVB, wie auch TAG24 berichtete.

Doch natürlich sind die Bayern nicht der einzige Top-Klub, der ein Auge auf Dominik Szoboszlai geworfen hat. Real Madrid und Salzburgs Partner-Klub RB Leipzig sollen ebenfalls großes Interesse an dem 20-Jährigen haben.

Laut Kicker hat der Bundesliga-Konkurrent der Münchner im Moment die größten Erfolgsaussichten.

Titelfoto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: