FC Bayern mit brutaler Machtdemonstration: Münchner zerstören Schalke mit 8:0!

München - Der FC Bayern München macht da weiter, wo er letzte Saison aufgehört hat! Zum Auftakt der 1. Bundesliga gewann der Triple-Sieger hoch verdient mit 8:0 (3:0) gegen völlig überforderte Schalker. 

Leroy Sané gab sein Debüt für den FC Bayern München.
Leroy Sané gab sein Debüt für den FC Bayern München.  © Matthias Balk/dpa

Serge Gnabry (4. Spielminute/47./59.), Leon Goretzka (19.) Robert Lewandowski (31./Elfmeter), Thomas Müller (69.), Leroy Sané (71.) und Jamal Musiala (81.) trafen für die Gastgeber in der zuschauerleeren Allianz Arena in München

Königstransfer Leroy Sané durfte beim Eröffnungsspiel der 58. Bundesligasaison gegen seinen Ex-Klub sein ersehntes Debüt für den FC Bayern feiern. David Alaba fiel kurzfristig wegen muskulärer Probleme im linken Oberschenkel aus, wie der Verein vor der Partie mitteilte.

Hansi Flick ließ überraschenderweise Alphonso Davies zunächst draußen. Lucas Hernández nahm für ihn die linke Verteidigerposition ein.

Schalke-Coach David Wagner ließ indes den von Eintracht Frankfurt ausgeliehenen Gonçalo Paciência von Beginn an stürmen. 

Auch die drei Leih-Rückkehrer Nabil Bentaleb, Mark Uth und Ralf Fährmann standen in der königsblauen Startformation. 

Startaufstellungen im Überblick: FC Bayern München gegen FC Schalke 04

Serge Gnabry bringt FC Bayern München früh in Führung - FC Schalke 04 bekommt keinen Zugriff

Serge Gnabry beim Abschluss, der den FC Bayern 1:0 in Führung brachte.
Serge Gnabry beim Abschluss, der den FC Bayern 1:0 in Führung brachte.  © Matthias Balk/dpa

Die Bayern gingen früh in Führung. Joshua Kimmich setzte Gnabry mit einem Ball aus der eigenen Hälfte in Szene. Der Offensivmann schlenzte das Leder nach kurzer Tanzeinlage sehenswert ins Tor (4.).

Kurz darauf hatte Lewandowski bereits das 2:0 auf dem Fuß. Sebastian Rudy rettete allerdings gerade noch in höchster Not für die Königsblauen (5.).

Und der Triple-Sieger machte munter weiter. Müller legte das Spielgerät auf den am Strafraum lauernden Goretzka zurück. Der Nationalspieler fackelte nicht lange und verwandelte eiskalt (19.).

Die kurze Vorbereitungszeit merkte man den Münchnern nicht an, immer wieder kombinierten sie sich in den gegnerischen Strafraum. 

Lewandowski (21.) und Kimmich (24.) hatten die nächsten guten Gelegenheiten. Der FC Schalke 04 bekam derweil keinen Zugriff auf das Spiel. 

Lewandowski baute die Bayern-Führung mit einem sicher verwandelten Elfmeter aus (31.). Zuvor war der Pole von Ozan Kabak zu Fall gebracht worden.

Doppel-Chance für den FCB: Bentaleb kratzte Goretzkas Schuss aus 14 Metern von der Linie, Niklas Süles Nachschuss knallte gegen den Pfosten (41.).

FC Bayern München setzt dickes Ausrufezeichen zum Auftakt der Bundesliga-Saison

Serge Gnabry (2.v.r.) bejubelt sein Tor zum 4:0 mit Thomas Müller (l.) und Leroy Sané.
Serge Gnabry (2.v.r.) bejubelt sein Tor zum 4:0 mit Thomas Müller (l.) und Leroy Sané.  © Matthias Balk/dpa

Die Bayern bauten die Führung direkt nach der Pause weiter aus. Der Rekordmeister konterte über Müller und Gnabry, der auf Sané weiterleitete. Der Neuzugang legte das Leder vor Schalke-Keeper Fährmann quer auf Gnabry, der nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte (47.).

Für Schalke wurde es immer bitterer. 

Kimmich hebelte die königsblaue Abwehr mit einem hohen Ball aus. Sané nahm das Spielgerät technisch perfekt an und legte erneut quer auf Gnabry, der sicher verwandelte (59.).

Der FC Bayern sprühte vor Spielfreude. Lewandowski flankte per Rabona-Trick auf Müller, der zum 6:0 einschob (69.). 

Schalke zeigte nun kaum noch Gegenwehr. 

Sané war nach einem Steilpass von Kimmich durch und schob den Ball an Fährmann vorbei in die Maschen (71.). 

Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Auch der eingewechselte Musiala traf für die Bayern. Der 17-Jährige erzielte nach einem Konter sein erste Bundesliga-Tor (81.).

Der FC Bayern München setzte ein fettes Ausrufezeichen zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison. Für Schalke 04 war es ein rabenschwarzer Abend. 

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0