Flick will wohl Götze zum FC Bayern zurückholen: Daran scheitert der Deal bislang

München - Bayern-Trainer Hansi Flick (55) setzt sich offenbar für eine Rückkehr von Mario Götze (28) an die Säbener Straße ein. Doch die Münchner Bosse blocken noch ab - und das aus gutem Grund.

Mario Götze (28) ist derzeit vereinslos.
Mario Götze (28) ist derzeit vereinslos.  © David Inderlied/dpa

"Mit Hansi bin ich seit der Anfangszeit in der Nationalmannschaft in Kontakt", sagte der Offensivmann vergangene Woche gegenüber der "Bild". Das Verhältnis zwischen dem vereinslosen Spieler und dem Triple-Lehrmeister sei sehr gut.

Offenbar so gut, dass Flick sich intern für eine Rückkehr des 28-Jährigen zum FC Bayern München einsetzt, wie die "Sport Bild" berichtet. Vergangene Woche hätte es demnach ein Telefonat zwischen Flick und Götze gegeben.

Der Weltmeister steht nach seinem Abgang bei Borussia Dortmund seit diesem Sommer ohne Verein da. Und da auch der Rekordmeister aus München unter den Folgen der Corona-Krise leidet, wäre er eine günstige Alternative.

Eine Rückkehr von Mario Götze zum Triple-Sieger wäre eine absolute Sensation. Und genau das ist das Problem.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (64) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic (43) lehnen die Überlegungen nämlich dem Bericht zufolge genau deswegen ab. Der mediale Druck, den ein solcher Deal mit sich bringen würde, wäre zu hoch. 

Bayern-Trainer Flick flirtet offenbar mit Götze-Rückkehr: Das denken die Fans darüber

Hansi Flick (55) will offenbar Götze zum FC Bayern zurückholen.
Hansi Flick (55) will offenbar Götze zum FC Bayern zurückholen.  © Matthias Balk/dpa

Dass eine Götze-Rückkehr für großes Aufsehen sorge würde, zeigte sich auch kurz nach dem Bekanntwerden der Flick-Überlegungen. #Götze trendete sofort auf Twitter. 

Auf dem sozialen Medium gingen die Meinungen zu einer mögliche Verpflichtung weit auseinander. 

Einige User halten eine Rückkehr für beide Seiten für sinnvoll. "Einen ablösefreien Götze als qualitativen Backup für die Kaderbreite zu holen, der zudem wohl auch vom Trainer gewünscht ist fände ich einen smarten Move!" und "Sehe nichts, was gegen einen Transfer sprechen würde, für die Kaderbreite und der Chance auf einen wiederbelebten Mario ist das eigentlich ein No-Brainer", schreiben sie beispielsweise.

Das Anti-Götze-Lager schreibt: "Es gibt Gründe, warum sich Götze nicht beim FC Bayern und auch nicht beim BVB durchgesetzt hat und die sind allesamt sportliche. Kader muss auch nicht einfach ergänzt, sondern verstärkt werden" und "Das ist hoffentlich nur ein schlechter vorgezogener Aprilscherz?!"

Mario Götze lief von 2013 bis 2016 für den FC Bayern auf und absolvierte während dieser Zeit 114 Pflichtspiele. Dabei erzielte er 36 Tore und bereitete 24 weitere vor.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0