FC Bayern in der Bundesliga-Krise: Mittelstürmer von Benfica als Winter-Lösung?

München - Der FC Bayern München ist in der Bundesliga ins Straucheln geraten und befindet sich zur Länderspielpause nur auf Rang fünf. Ein Grund dafür war zuletzt auch die Chancenverwertung. Wird deshalb schon im Winter reagiert?

Goncalo Ramos (21) von Benfica Lissabon überzeugt mit starken Leistungen und soll so das Interesse des FC Bayern geweckt haben.
Goncalo Ramos (21) von Benfica Lissabon überzeugt mit starken Leistungen und soll so das Interesse des FC Bayern geweckt haben.  © PATRICIA DE MELO MOREIRA / AFP

Ein Mittelstürmer stünde dem Rekordmeister nach dem Abgang von Robert Lewandowski (34) offenbar besser zu Gesicht, als dies die Verantwortlichen bislang wohl angenommen haben. Die Planungen mit Sadio Mané (30) gehen lediglich teilweise auf.

Doch wer kommt dafür überhaupt infrage? Ein junger Akteur, der bei internationalen Topklubs derzeit großes Interesse zu wecken scheint, schnürt in Lissabon für Benfica seine Fußballschuhe.

Wie die britische Sun berichtet, soll unter anderem Manchester United ein Auge auf Goncalo Ramos (21) geworfen haben - und nicht nur die Red Devils. Den Informationen der Zeitung zufolge soll der im portugiesischen Olhão geborene Rechtsfuß auch beim FC Bayern München auf dem Zettel stehen.

Verlängerung mit Neuer? Das denkt Bayern-Boss Kahn
FC Bayern München Verlängerung mit Neuer? Das denkt Bayern-Boss Kahn

In der laufenden Spielzeit konnte Ramos für seinen Arbeitgeber wettbewerbsübergreifend in bisher zwölf absolvierten Spielen acht Treffer und fünf Vorlagen beisteuern. In der heimischen Liga thront der Klub mit sieben Siegen aus sieben Spielen auf Platz eins, auch in der Champions League hat man nach Erfolgen gegen Maccabi Haifa und Juventus Turin eine weiße Weste.

Es gibt jedoch gleich mehrere Haken! Zum einen ist Ramos noch bis zum Sommer 2026 gebunden, zum anderen hat der Rekordmeister mit Mathys Tel (17) bereits ein Talent in den eigenen Reihen, das über ein erhebliches Potenzial verfügt.

Harry Kane im Visier des FC Bayern München: Im kommenden Sommer könnte es ernst werden!

Wechselt Harry Kane (29) zum FC Bayern München? Das Gerücht hält sich hartnäckig - und könnte im kommenden Sommer richtig spannend werden.
Wechselt Harry Kane (29) zum FC Bayern München? Das Gerücht hält sich hartnäckig - und könnte im kommenden Sommer richtig spannend werden.  © Sven Hoppe/dpa

Für Ramos, der bislang als Jugendspieler und Profi nur für Benfica und damit in Portugal gespielt hat, eine zweifelsohne stattliche Summe auf den Tisch zu legen, erscheint deshalb nur wenig sinnvoll.

Eine laut dem Bericht womöglich vorhandene Ausstiegsklausel in Höhe von stolzen 100 Millionen Pfund (umgerechnet rund 114 Millionen Euro) steht selbst für den sonst zumeist so zahlungsfreudigen Verein aus Manchester keinesfalls zur Debatte.

Knapp 30 Millionen Euro erscheinen realistischer, sind für die Bayern allerdings wenig ansprechend.

Bayern-Vorstand Kahn übt Kritik: "Politisierung des Fußballs immer extremer"
FC Bayern München Bayern-Vorstand Kahn übt Kritik: "Politisierung des Fußballs immer extremer"

Hinzu kommt, dass sich die Gerüchte bezüglich einer Verpflichtung von Harry Kane (29), sollte sich die Chance zu dieser ergeben, hartnäckig halten.

Der englische Nationalstürmer ist noch bis 2024 an Tottenham Hotspur gebunden, befindet sich durch seine Vertragssituation sowie aufgrund eines drohenden ablösefreien Abschieds im Sommer 2023 in einer guten Verhandlungsposition, von der ebenso der FC Bayern profitieren würde. Eine hohe achtstellige Summe müssten Hasan Salihamidzic (45) und Co. aber zahlen.

Während Ramos letztlich wohl lediglich ein Name von vielen ist, könnte es bei Kane, der als Transferziel Nummer eins gehandelt wird, nach der Saison in der Tat spannend werden! Es wäre sportlich ein Griff in das höchstmögliche Regal.

Titelfoto: PATRICIA DE MELO MOREIRA / AFP

Mehr zum Thema FC Bayern München: