FC Bayern lässt Krisen-Hertha nicht den Hauch einer Chance!

München - Eine grundsolide Leistung reichte für einen ungefährdeten Kantersieg! Der FC Bayern München ließ am 3. Spieltag der 1. Bundesliga gegen den Tabellenletzten Hertha BSC nichts anbrennen und gewann am Ende locker mit 5:0 (2:0).

Alphonso Davies (l.) legte vor, Robert Lewandowski (2.v.r.) ließ durch und Thomas Müller (M.) durfte zum 1:0 für den FC Bayern einschießen.
Alphonso Davies (l.) legte vor, Robert Lewandowski (2.v.r.) ließ durch und Thomas Müller (M.) durfte zum 1:0 für den FC Bayern einschießen.  © dpa/Sven Hoppe

Die Rekordmeister-Tore vor 25.000 Zuschauern in der Allianz Arena erzielten Thomas Müller zum 1:0 (6. Minute), Robert Lewandowski zum 2:0, 4:0 sowie 5:0 (34./70./84.) und Jamal Musiala zum 3:0 (49.).

FCB-Coach Julian Nagelsmann nahm nach dem 12:0-Kantersieg beim Bremer SV sieben Veränderungen vor. Manuel Neuer, Dayot Upamecano, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Lewandowski, Alphonso Davies und Josip Stanisic ersetzten Sven Ulreich, Omar Richards, Leroy Sane, Eric Maxim Choupo-Moting, Bouna Sarr, Tanguy Nianzou und Corentin Tolisso (alle Bank).

Auch Hertha-Trainer Pal Dardai wechselte nach dem 1:2 gegen den VfL Wolfsburg kräftig durch. Deyovaisio Zeefuik, Maximilian Mittelstädt, Lucas Tousart und Stevan Jovetic rückten für Peter Pekarik, Javairo Dilrosun (beide Bank), Marvin Plattenhardt, und Kevin-Prince Boateng (beide angeschlagen nicht im Kader) in die Anfangself.

Bester Torjäger Europas: Lewandowski erhält "Goldenen Schuh"
FC Bayern München Bester Torjäger Europas: Lewandowski erhält "Goldenen Schuh"

Trotzdem hatten die Gäste die erste Chance. Davie Selke lief nach einem schlimmen Fehlpass von Goretzka frei auf Manuel Neuer zu, schloss aber deutlich zu früh und zu lasch ab, weshalb der deutsche Nationalkeeper sicher zupacken konnte (2.).

Die Hausherren zeigten wenig später, wie man es besser macht. Gnabry spielte Musiala an, der gedankenschnell zu Davies verlängerte. Der Flügelflitzer passte von links in die Mitte, wo Lewandowski den Ball klug passieren ließ, sodass der einlaufende Müller platziert aus rund elf Metern halbrechter Position in die linke untere Ecke einschießen konnte - 1:0 für die Bayern (6.)!

Aufstellung vom FC Bayern München für das Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC

Startelf von Hertha BSC für das Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Bayern München

Robert Lewandowski legt für den FC Bayern München gegen Hertha BSC nach

Er zeigt es an: Robert Lewandowski schnürte für den FC Bayern einen Dreierpack.
Er zeigt es an: Robert Lewandowski schnürte für den FC Bayern einen Dreierpack.  © dpa/Sven Hoppe

Auch danach blieben die Gastgeber am Drücker und ließen die Alte Dame nicht zur Entfaltung kommen. Die musste dann auch noch einen personellen Rückschlag verkraften. Routinier Jovetic konnte nicht mehr weitermachen und wurde von Dilrosun ersetzt (20.).

So erspielten sich die Münchner weitere Chancen. Erst wurde Goretzkas Schuss noch abgeblockt (23.), dann köpfte der zentrale Mittelfeldmann nach einer Ecke von Joshua Kimmich knapp vorbei (26.).

Kurz darauf köpfte Lewandowski nach einer Gnabry-Flanke von der rechten Seite erst an die Latte, setzte aber entschlossen nach und drückte die Kugel mit dem Schädel zum 2:0 über die Linie (34.).

Trainingsschock für Jamal Musiala beim FC Bayern! Auch Routinier übel erwischt
FC Bayern München Trainingsschock für Jamal Musiala beim FC Bayern! Auch Routinier übel erwischt

Hertha war verunsichert, zaghaft, fand offensiv nicht mehr statt und ließ defensiv durch schwache Raumaufteilung und mangelhaftes Zweikampfverhalten zu viel zu. Abwehrchef Dedryck Boyata verhinderte allerdings die endgültige Entscheidung, als er einen Gnabry-Querpass in letzter Sekunde vorm einschussbereiten Müller zur Ecke klärte (40.).

Wenig später prallte Gäste-Schlussmann Alexander Schwolow bei einer Rettungsaktion unglücklich mit Boyata zusammen, verletzte sich am Kinn, konnte nach kurzer Behandlungspause und unter dem Applaus der Zuschauer aber weitermachen (44.). Anschließend hielt die Alte Dame das Ergebnis mit Glück im Rahmen und ging mit dem 0:2-Rückstand in die Kabine.

Spiel auf ein Tor: Jamal Musiala und Robert Lewandowski erhöhen für den FC Bayern München

Der dritte Streich: Jamal Musiala (r.) trifft sehenswert zum 3:0. Wenig später wurde der Youngster unter Standing Ovations ausgewechselt.
Der dritte Streich: Jamal Musiala (r.) trifft sehenswert zum 3:0. Wenig später wurde der Youngster unter Standing Ovations ausgewechselt.  © dpa/Sven Hoppe

Nach der Pause legten die Münchner allerdings schnell nach. Zeefuik verlor das Leder am eigenen Strafraum gegen Müller, der die Übersicht behielt und Musiala bediente. Der Youngster verschaffte sich mit einer Körpertäuschung in halblinker Position Platz und schlenzte aus zehn Metern überlegt in die lange Ecke - 3:0 für den haushohen Favoriten (49.).

Nun nahmen die Hausherren Tempo raus, denn die Partie war spätestens jetzt endgültig entschieden. Trotzdem legten die Bayern nach. Der eingewechselte Sane tankte sich stark gegen zwei Herthaner durch, spielte einen Doppelpass mit Müller und legte im Sechzehner für Lewandowski quer, der den Ball aus Nahdistanz über die Linie drückte - 4:0 (70.).

Kurz darauf parierte Schwolow klasse gegen Goretzkas Kopfball (74.), ehe Joker Kingsley Coman zu hoch zielte (76.) und Lewandowski den Dreierpack verpasste (83.).

Aber nicht lange. Denn Kimmich schlug eine Ecke von der linken Seite auf den Kopf vom neu gekommenen Sarr, der in die Mitte legte, wo Lewandowski völlig unbedrängt aus drei Metern einnicken durfte - 5:0 (84.)! Auf der anderen Seite traf der eingewechselte Ishak Belfodil, stand aber im Abseits, weshalb das Tor nicht zählte (86.). So blieb es am Ende beim klaren Bayern-Erfolg - und endlich mal auch in der Liga ohne Gegentor!

Robert Lewandowski (2.v.l.) drückt die Kugel aus Nahdistanz zum 4:0 für die Münchner ein.
Robert Lewandowski (2.v.l.) drückt die Kugel aus Nahdistanz zum 4:0 für die Münchner ein.  © dpa/Sven Hoppe

Für die Münchner geht es nach der Länderspielpause mit einem echten Kracher weiter: Am 11. September (18.30 Uhr) steht das Duell mit Nagelsmanns Ex-Klub RB Leipzig an! Hertha spielt am 12. September (17.30 Uhr) beim VfL Bochum.

Titelfoto: dpa/Sven Hoppe

Mehr zum Thema FC Bayern München: