Niederlande-Star bei FC Bayern auf dem Zettel? Kicker würde perfekt zu Nagelsmann passen

München - Hat der FC Bayern München einen niederländischen Nationalspieler im Visier? Denzel Dumfries (25) soll es den Verantwortlichen angetan haben - und besitzt offenbar eine Ausstiegsklausel. Ganz so einfach ist es aber nicht.

Denzel Dumfries (25, 2.v.l.) überzeugt bei der Europameisterschaft bislang auf ganzer Linie - und dürfte bei Top-Klubs für Interesse sorgen.
Denzel Dumfries (25, 2.v.l.) überzeugt bei der Europameisterschaft bislang auf ganzer Linie - und dürfte bei Top-Klubs für Interesse sorgen.  © Peter Dejong/AP Pool/dpa

Zwar passt der pfeilschnelle und zweikampfstarke Außenverteidiger, der auf der rechten Seite seine Stärken voll ausspielen kann, zweifelsohne in das System, welches der neue Übungsleiter der Roten, Julian Nagelsmann (33), bevorzugt. Allerdings wäre ein Transfer trotz Klausel wohl nicht allzu günstig.

Für eine Summe von 15 Millionen Euro soll der Rechtsverteidiger laut Sky von der PSV Eindhoven, bei der er einen Vertrag bis zum Sommer 2023 hat, loszueisen sein. Angesichts fehlender Einnahmen beim Rekordmeister - der ablösefreie Abgang von David Alaba (28) zu Real Madrid schmerzt hierbei besonders - wäre eine Investition in dieser Höhe in Coronavirus-Zeiten beileibe kein Pappenstiel.

Wenngleich eine solche Ablösesumme auf dem internationalen Markt für die Fähigkeiten und das Potenzial Dumfries, das noch im Niederländer schlummert, beinahe wie ein Schnäppchen wirkt.

Gladbach schlägt die Bayern! Gnabry hat trotz 0:2 bei Testspiel seinen "Spaß"
FC Bayern München Gladbach schlägt die Bayern! Gnabry hat trotz 0:2 bei Testspiel seinen "Spaß"

Zwei Treffer, einen davon beim 3:2-Sieg gegen die Ukraine und einen beim 2:0 gegen Österreich, konnte er für Oranje bislang im laufenden Turnier beisteuern. Er punktet nicht nur defensiv, sondern durch Freiheiten in der Vorwärtsbewegung, die ein entsprechendes 3-5-2 mit sich bringt, auch in der Offensive. Die Leistungen des gebürtigen Rotterdamers auf der rechten Außenbahn bei der Europameisterschaft sprechen für sich und es wird noch weitere Chancen geben, diese zu untermauern.

Die Münchner dürften deshalb im Werben um die Dienste des 25-Jährigen nicht ohne finanzstarke Konkurrenz aus der europäischen Elite sein. Was sich unter anderem bei der Höhe des gebotenen Gehalts spürbar auswirken dürfte.

Denzel Dumfries zum FC Bayern München? Rechtsverteidiger für Rekordmeister wohl zu teuer

Denzel Dumfries (25) soll es den Verantwortlichen des FC Bayern München angetan haben - und besitzt eine Ausstiegsklausel.
Denzel Dumfries (25) soll es den Verantwortlichen des FC Bayern München angetan haben - und besitzt eine Ausstiegsklausel.  © John Thys/Pool AFP/AP/dpa

Nach der Verpflichtung Dayot Upamecanos für 42,5 Millionen Euro, die an RB Leipzig gezahlt wurden, sitzt der Geldbeutel bei den Verantwortlichen an der Säbener Straße derzeit alles andere als locker.

Präsident Herbert Hainer (66) hatte unlängst nicht umsonst betont, dass der Klub von kostspieligen Transfers in diesem Sommer absehen werde.

"Die Leute sollen die Auswirkungen von Corona bloß nicht unterschätzen, auch wenn wir vergleichsweise bisher wirtschaftlich gut über die Runden gekommen sind, wird es bei uns erhebliche Schleifspuren geben. Bis auf Dayot Upamecano sind bei uns in diesem Sommer keinen großen Transfers mehr möglich", so der 66-Jährige auf der Webseite.

Joshua Zirkzee mit schwerem Stand beim FC Bayern München: Wohin geht die Reise?
FC Bayern München Joshua Zirkzee mit schwerem Stand beim FC Bayern München: Wohin geht die Reise?

Die Folgen der Pandemie werde man noch "sehr lange, und zwar im gesamten Fußball" spüren.

Der Abwehrspieler selbst will sich aktuell nicht mit etwaigen Zukunftsaussichten befassen. "Ich beschäftige mich nicht damit, was ein möglicher nächster Schritt sein könnte", sagte er am Samstagmittag im Trainingscamp der Elftal. "Ich freue mich, hier bei der EM zu sein und darauf liegt mein ganzer Fokus." Es sei "eine große Ehre, hier für die Niederlande zu spielen".

Dass Dumfries vor dem finanziellen Hintergrund letztlich den Weg an die Isar und folglich in das auch beim FC Bayern erwartete 3-5-2- oder 3-4-3-System Nagelsmanns finden wird, ist eher unwahrscheinlich. Laut Sky-Informationen beschäftige sich der Verein zwar mit der Personalie, das Gesamtpaket sei jedoch zu teuer, um realisiert zu werden.

Titelfoto: Peter Dejong/AP Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: