Goretzka-Treffer lässt FC Bayern gegen Mönchengladbach spät jubeln

München - Der FC Bayern ist nicht zu stoppen. Die Münchner gewannen auch am 31. Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach nach einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie mit 2:1 (1:1).

Joshua Kimmich (l-r), Mickael Cuisance und Joshua Zirkzee stehen vor dem Anstoß auf dem Platz.
Joshua Kimmich (l-r), Mickael Cuisance und Joshua Zirkzee stehen vor dem Anstoß auf dem Platz.  © Matthias Balk/dpa

Joshua Zirkzee brachte die Bayern in der heimischen Allianz-Arena in Führung (26. Spielminute). Benjamin Pavard brachte die Gäste zurück ins Spiel (ET/37.). Leon Goretzka sorgte für den späten Siegtreffer (86.)

Bayern-Coach Hansi Flick schenkte für die Gelbgesperrten Robert Lewandowski und Thomas Müller zwei Youngstern das Vertrauen. Joshua Zirkzee begann in der Sturmspitze und Mickael Cuisance gab gegen seinen Ex-Klub sein Startelfdebüt für die Münchner. 

Außerdem durften im Vergleich zum 2:1-Sieg im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt Hernandez und Gnabry für Davies und Coman (beide Bank) von Beginn an ran. 

Auch die Borussia musste auf einen Goalgetter verzichten. Für den gelb-rot-gesperrten Plea brachte Trainer Marco Rose den eher defensiv ausgerichteten Mittelfeldmann Kramer. 

Kurz nach Anpfiff hatte die Fohlen-Elf den nächsten Offensiv-Ausfall zu beklagen. Thuram verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Knöchel, für ihn kam Embolo (10.).

Die erste Chance der Partie gehörte den Bayern. Nach einer Kimmich-Flanke ließ Perisic den Ball zu Cuisance im Strafraum abtropfen. Die Volleyabnahme des 20-Jährigen flog allerdings deutlich am Tor vorbei (11.).

Bayern gegen Gladbach: Sommer mit Riesenbock, Pavard als Unglücksrabe

Benjamin Pavard (r) schiebt den Ball unhaltbar ins eigene Netz. Torwart Manuel Neuer kann nicht mehr eingreifen.
Benjamin Pavard (r) schiebt den Ball unhaltbar ins eigene Netz. Torwart Manuel Neuer kann nicht mehr eingreifen.  © Matthias Balk/dpa

Hernandez ließ eine Möglichkeit aus der Kategorie "Den muss man machen" liegen. Ginter lenkte einen Ball unglücklich in den Lauf des Franzosen, der beim Eins-gegen-Eins-Duell gegen Keeper Sommer allerdings den Kürzeren zog (22.).

Im Gegenzug hatte Mönchengladbach eine Hundertprozentige. Embolo konnte seinen Kopfball jedoch nicht platziert genug aufs Tor bringen - Neuer parierte (25.).

Ein Komplett-Aussetzer von Sommer sorgte für die Bayern-Führung. Im Aufbauspiel leistete sich der Fohlen-Torhüter einen katastrophalen Fehlpass. Zirkzee bedankte sich und schob aus 18 Metern abgeklärt ins freie Tor ein (26.).

Ein Eigentor brachte die Borussia zurück ins Spiel. Pavard grätschte eine flache Hereingabe von Herrmann ins eigene Netz. Hinten hatte Stindl gelauert - unglücklich (37.).

Beinahe hätten die Bayern darauf direkt geantwortet. Eine Hernandez-Flanke fand den völlig freistehenden Cuisance. Der Ex-Gladbacher setzte das Spielgerät allerdings neben den Pfosten (39.).

Gladbach kam druckvoll aus der Kabine. Eine Hereingabe von Bensebaini rutschte Neuer durch die Finger. In höchster Not konnte der Nationaltorhüter noch vor dem heranrauschenden Stindl klären (48.). Kurz darauf musste Neuer einen satten Schuss von Herrmann parieren (53.).

Goretzka lässt die Bayern jubeln

Leon Goretzka (r) bejubelt sein Tor zum 2:1 mit Serge Gnabry.
Leon Goretzka (r) bejubelt sein Tor zum 2:1 mit Serge Gnabry.  © Matthias Balk/dpa

Vom FC Bayern kam zunächst nur wenig in der zweiten Hälfte. Flick erhoffte sich durch Davies und Coman für Hernandez und Cuisance frischen Wind (62.).

Und Bayern wurde dominanter. Gnabry zog nach einer Bogenlampe ab. Gäste-Torhüter Sommer hielt das Unentschieden aber mit einer Glanztat fest (67.).

Während Gladbach sich mit dem Unentschieden zufrieden zu geben schien und nur noch auf Konter lauerte. 

Am Ende war es Goretzka, der die späte Entscheidung zu Gunsten der Hausherren brachte. Pavard hatte den Ball scharf hereingebracht, der Nationalspieler brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten (86.).

Gladbach konnte im Anschluss keine Chancen mehr kreieren. 

Joshua Zirkzee jubelt über seinen Treffer zum 1:0 für die Bayern.
Joshua Zirkzee jubelt über seinen Treffer zum 1:0 für die Bayern.  © Matthias Balk/dpa

Der FC Bayern München trifft als Nächstes auf Werder Bremen (Dienstag, 20.30 Uhr). Gladbach empfängt Wolfsburg (Dienstag, 18.30 Uhr).

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0