Champions-League-Rekord winkt: Schafft Bayern elf Siege in Serie?

Lissabon - Mit einem Finalsieg gegen Paris Saint-Germain könnte der FC Bayern am Sonntag einen Champions-League-Rekord aufstellen. 

Die Bayern könnten unter Trainer Hans-Dieter Flick (44) einen neuen Rekord aufstellen.
Die Bayern könnten unter Trainer Hans-Dieter Flick (44) einen neuen Rekord aufstellen.  © -/Getty Images via UEFA/dpa

Noch nie zuvor hat eine Mannschaft elf Spiele nacheinander in Europas Fußball-Königsklasse gewonnen. 

Die bisherige Bestmarke von zehn Siegen in Serie hatten die Münchner erstmals zwischen April und November 2013 aufgestellt und nun bei ihrem Durchmarsch ins Finale in dieser Saison erneut erreicht. 

Auch Rekordgewinner Real Madrid schaffte zwischen April 2014 und Februar 2015 zehn Siege am Stück.

Innerhalb einer Spielzeit ist ein solcher Erfolgslauf schon jetzt eine Premiere. Die ersten zehn Partien einer Saison in der Champions League zu gewinnen, das war vor den Bayern noch keiner Mannschaft gelungen. 

Siege in allen Begegnungen einer Königsklassen-Spielzeit wären ebenfalls ein Novum. Dabei hätten die Münchner diesmal allerdings den Vorteil einer verkürzten Europacup-Saison, da Viertelfinale und Halbfinale beim Turnier in Lissabon nur jeweils in einer Partie und nicht mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wurden.

Als Titelgewinner ungeschlagen blieb zuletzt Manchester United. Dem englischen Rekordmeister gelang dieses Kunststück beim Triumph in der Saison 2007/2008.

Bayerns Final-Countdown läuft, Sevilla möglicher Supercup-Gegner

Für Bayerns Torhüter Manuel Neuer (34) ist es das dritte Champions-League-Finale.
Für Bayerns Torhüter Manuel Neuer (34) ist es das dritte Champions-League-Finale.  © Manu Fernandez/AP Pool/dpa

Nach dem Europa-League-Gewinn des FC Sevilla kennt der FC Bayern bereits seinen möglichen Gegner im Finale um den UEFA-Supercup. 

Sollte der deutsche Fußball-Meister am Sonntag (21.00) in Lissabon das Champions-League-Endspiel gegen Paris Saint-Germain gewinnen, würde das Team von Trainer Hansi Flick am 24. September in der Puskás Aréna von Budapest auf die Andalusier treffen. 

Sevilla besiegte am Freitagabend im Endspiel des Europa-League-Finalturniers in Köln Inter Mailand mit 3:2 (2:2).

Die volle Konzentration der Bayern gilt aber erst einmal dem abschließenden Spiel der ultralangen Corona-Saison 2019/20. 

Am Samstagabend absolvieren die Münchner das Abschlusstraining im Estádio da Luz, in dem sie zum Auftakt des Final-8-Turniers in Portugal den FC Barcelona im Viertelfinale mit 8:2 besiegten.

"Alle freuen sich immens auf dieses Finale", sagte Bayern-Kapitän Manuel Neuer vor der Kraftprobe mit dem PSG-Team um die Topstürmer Neymar und Kylian Mbappé. "In den Offensivreihen haben beide tolle Spieler, namhafte Spieler. In den Spielen, die beide Mannschaften gespielt haben, sind immer viele Tore gefallen", sagte Neuer zum Finale, in dem er als Torwart besonders gefordert sein dürfte.

Für den 34-Jährigen ist es das dritte Champions-League-Finale nach der bittere Niederlage 2012 in München gegen den FC Chelsea sowie dem Titelgewinn ein Jahr später gegen Borussia Dortmund in London.

Titelfoto: -/Getty Images via UEFA/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0